JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 11.08.2022

Notfallpunkte in Wald und Flur angebracht

Gästeführerin Erika Jaschinski und Volker Burfeind vom Bauhof beim Anbringen eines Notfallpunktes.

Wer in der Feldmark oder im Wald unterwegs ist, verunfallt und beim Anruf der Notrufnummer 112 der Rettungsleitstelle nicht genau sagen kann, wo er sich befindet, kann Hilfe durch die so genannten Notfallpunkte bekommen. 39 solcher Hinweisschilder mit einer Kombination aus Buchstaben und Zahlen, die genau den Standpunkt angeben, wurden jetzt an Rad- und Wanderwegen der Samtgemeinde Sittensen angebracht, um sich im Notfall besser finden zu lassen.

Der Seniorenbeirat hatte die Umsetzung dieses Projektes initiiert. Gemeinsam mit dem Bauhof waren Seniorenbeiratsvorsitzende Jutta Fettköter und Gästeführerin Erika Jaschinski zwei Tage im Einsatz, um die Schilder an Pfählen, Bäumen oder Wegweisern zu befestigen, wie Fettköter in der jüngsten Sitzung des Gremiums zu berichten wusste.

Außerdem teilte sie mit, dass die Karte mit der Darstellung der Notfall-Standorte touristisch genutzt werden könne, indem sie ausgedruckt und im Tourismusbüro ausgelegt werde. „So kann man sie für unterwegs gut mitnehmen und im Notfall angeben, wo man sich in etwa befindet". Sie regte an, dass die Karte auch auf der Homepage der Samtgemeinde – www.sittensen.de - aufgeführt und zum Ausdrucken bereit gestellt werde.

Samtgemeindebürgermeister Stefan Tiemann signalisierte Zustimmung und erklärte zudem, dass auch die Feuerwehr bereits nach einer solchen Karte gefragt habe. (hm)

powered by webEdition CMS