JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Freitag, 07.10.2022

VFN: Berthold Fedtke neuer Vorsitzender - Mitgliederwerbung zentrales Thema

Ein Problem, das viele Vereine angeht, betrifft auch den Verein zur Förderung der Notfallversorgung Sittensen-Zeven-Tarmstedt (VFN) : Wie können mehr Mitglieder generiert werden? Insofern stand diese Frage denn auch im Fokus der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend. Zudem fand ein Wechsel im Vorsitz statt. Da Hans-Joachim Roesch sich entschlossen hat, nicht weiterzumachen, übernimmt Berthold Fedtke, langjähriges Mitglied und ehemaliger Sittenser Polizeibeamter, seinen Posten und wurde einmütig gewählt.

Das zentrale Thema der Mitgliederentwicklung treibt Fedtke ebenfalls um, denn er ging sogleich darauf ein: „Der Verein erfährt generell zu wenig Wertschätzung. Daran müssen wir arbeiten. Einher geht damit die Mitgliederwerbung. Wir finanzieren uns nur aus Beiträgen und Spenden. Unser Jahresbeitrag beträgt 15 Euro. In welchem Verein kann man für 15 Euro Mitglied sein. Wir müssen die Samtgemeinden Zeven und Tarmstedt mehr ins Boot holen und auch die Feuerwehren der Samtgemeinden. Sittensen ist ja bereits Mitglied", so sein eindringlicher Appell.

Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Funktionen einstimmig bestätigt: zweiter Vorsitzender Oliver Klindworth, dritte Vorsitzende Renate Wichern, Kassenwartin Maike William, Schriftwartin Monika Richter. Den Beirat vertritt weiterhin Dr. Heiko William.
Er gab auch einen kurzen Überblick über das Hauptaufgabenfeld des Vereins, die Ausbildung von Laienhelfern in der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) und die Verteilung von Automatisierten-Externen-Defibrillatoren (AED) sowie deren Schulungen. Seinen Ausführungen zufolge bewegt sich die Teilnehmerzahl an den HLW-Kursen konstant bei rund 300, im letzten Jahr wurden insgesamt circa 30 durchgeführt. „Sie sind idealer Werbeträger für den VFN, wobei das Hauptaktionsgebiet im Altkreis Rotenburg liegt", erläuterte William.

In ihrem Kassenbericht verdeutlichte Maike William, dass die HLW-Schulungen „zwar das meiste Geld verzehren, aber wichtig und sehr erfolgreich sind". Leiter Dr. William hob explizit den Einsatz der Trainer hervor, die stets „mit Feuer und Flamme" dabei seien. Festzustellen war auch, dass die Ausgaben die Einnahmen des Vereins übersteigen. In dem Zusammenhang kam aus der Versammlung die Anregung, für die Teilnahme an den Kursen einen „kleinen Beitrag" zu erheben. „Erfahrungsgemäß ist die Wertschätzung dann größer als bei einem kostenlosen Angebot", so die Begründung.

Auch der neue Vorsitzende sprach sich dafür aus, gleichermaßen aber auch für eine Aufwandsentschädigung der ehrenamtlich tätigen Helfer in der Laienausbildung.
Bürgermeister Diedrich Höyns riet dem Verein, nach möglichen Fördergeldern des Landes und des Landkreises zu recherchieren. Auch er appellierte darum, den VFN und seine Zielsetzung bekannter zu machen. Und an den Vorstand gewandt: „Stellt mal einen Antrag an Gemeinde und Samtgemeinde nach finanzieller Unterstützung. Die Gremien werden entscheiden, ob und wie Hilfe möglich sein kann." 

Höyns ging als gutes Beispiel in Sachen Mitgliedergewinnung voran, war er doch just frisch eingetreten. Lob zollte auch Sören Zelck, Rettungsdienstleiter des DRK-Kreisverbandes Bremervörde: „Dass wir im Landkreis über einen modern ausgestatteten Rettungsdienst verfügen, ist auch dem Einsatz des VFN zu verdanken. Die Ausbildung der Laienhelfer ist der Grundstein für die medizinische Versorgung."

Abschließend wurde Hans-Joachim Roesch noch gebührend gewürdigt. Er hat den Verein 1988 mit gegründet und gehörte dem Vorstand seit 1992 an.

Die Homepage des VFN – www.vfn-sittensen.de – wurde ebenfalls neu überarbeitet. (hm)

Fotos: Der Vorstand des Vereins zur Förderung der Notfallversorgung Sittensen-Zeven-Tarmstedt: Berthold Fedtke, Oliver Klindworth (hinten von rechts), Renate Wichern, Maike William, Monika Richter und Dr. Heiko William (vorne von rechts).

Hans-Joachim Roesch (rechts) wurde gebührend aus dem Vorstand verabschiedet.

 

powered by webEdition CMS