JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Samstag, 21.10.2017

Für den guten Zweck: Grundschule verteilt Erlös aus Sponsorenläufen

„Laufen für den guten Zweck:" Unter diesem Motto haben die Kinder der Grundschule Sittensen echtes Durchhaltevermögen bewiesen und bei den Sponsorenläufen im letzten Jahr die stolze Summe von knapp 4.000 Euro erlaufen. Das Geld ging zunächst an die Katana-Stiftung in Zeven, die Vereine, gemeinnützige Institutionen oder andere, wohltätige Projekte unterstützt. Die Grundschüler durften jedoch mit entscheiden, wohin eine Spende gehen soll.

In Abstimmung mit dem Schülerrat, dem Schulelternrat und der Katana-Stiftung fiel die Wahl auf den neu gegründeten Verein „EWIS – Eine Welt in Sittensen – Flüchtlingshilfe", der 1.300 Euro bekam, jeweils 1.100 Euro gehen an das Kinderhospiz Sternenbrücke in Hamburg und an den Verein Klinikclowns. Aber auch die Grundschule ging nicht leer aus. Denn: Für ihr „tolles Engagement" gab's 500 Euro von der Katana-Stiftung.

„Gemeinsam mit Schülern, Lehrern, Förderverein und Schulelternrat finden wir sicher eine sinnvolle Verwendung", meinte Rektor Bernd Tippel, der die Zuwendung an den Verein „EWIS" zusammen mit den Schülersprechern an drei Mitglieder übergeben durfte, die gekommen waren, um ihre Freude darüber persönlich zum Ausdruck zu bringen. Die Spende an das Kinderhospiz und die Klinikclowns soll direkt vor Ort überreicht werden.

Eingangs der Zusammenkunft in der Turnhalle, zu der sich alle Schüler und Lehrer versammelt hatten, stellte Tippel die neu ausgebildeten „Buddys" vor, die Mitschüler im Schulalltag unterstützen. Außerdem präsentierte er ein großes Holzpferd, das seinen Platz auf dem Schulhofgelände finden soll. Angeschafft wurde es zum einen aus dem beim Zehntel-Marathon in Hamburg gewonnen Preisgeld von 400 Euro für den „grandiosen" zweiten Platz der Grundschule und zum anderen von 100 Euro aus der Teilnahme am Wettbewerb „Fair bringt mehr." „Die Schule hat auch noch etwas dazu gelegt", verriet Tippel.

Zwei gelungene Auftritte der Schulband und eine gemeinsame, fetzige Tanzvorführung von Viertklässern und Eingangsstufenschülern trugen zur Unterhaltung bei und ernteten viel Beifall. (hm)