JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 26.02.2020

Landkreis erhält 4,5 Millionen Euro für weiteren Breitbandausbau

In Sachen Breitbandversorgung ist der Landkreis eine der am besten aufgestellten ländlichen Regionen. Rund 12 Millionen Euro stellten Landkreis und Gemeinden bereits in der Vergangenheit zur Verfügung. Der Ausbau soll nun überwiegend mit Fördergeldern weitergehen. Den Förderbescheid für die Bundesmittel nahm Landrat Hermann Luttmann jetzt in Berlin entgegen. Der Landkreis erhält vom Land Niedersachsen rund 1,4 Millionen Euro, die aus EU-Fördertöpfen stammen. Der Bund fördert den Ausbau mit weiteren rund 3,16 Millionen Euro. Insgesamt erhält der Landkreis damit rund 4,5 Millionen Euro für den weiteren Ausbau mit schnellem Internet.

Den Förderbescheid des Bundes nahm der Landrat Hermann Luttmann vom Staatssekretär des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, in Berlin entgegen. Bei dem Treffen waren auch die verantwortliche Landkreismitarbeiterin Tanja Steinecke und die Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil und Kathrin Rösel anwesend.

Luttmann ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Der Landkreis hat in den letzten Monaten intensive Beratungsgespräche mit den Städten und Gemeinden geführt. Diese haben uns gesagt, welche Gebiete mit den Fördermitteln erschlossen werden sollen. Wir haben dann für alle einen gemeinsamen Förderantrag gestellt. Jetzt bekommen wir die Mittel bewilligt, der Ausbau kann weitergehen." Er betont, dass der Landkreis beim Thema Breitbandausbau schon gut erschlossen sei, „mit den neuen Mitteln können wir aber noch einige Randgebiete erreichen."

Die nächsten Schritte zur Umsetzung sind schon eingeleitet. So hat der Landkreis bereits ein europaweites Ausschreibungsverfahren zur Vergabe der Fördermittel eingeleitet. Welches Unternehmen den Ausbau umsetzen wird, soll bis zum Sommer entschieden sein. Insgesamt werden weitere rund 2.000 Haushalte in Zukunft mit 50 Mbit/s und mehr versorgt.

Die nötige Kofinanzierung bringen Landkreis und die beteiligten Kommunen gemeinsam auf. Am Projekt beteiligt sind die Stadt Rotenburg, die Samtgemeinden Tarmstedt, Selsingen, Fintel und Zeven, die Gemeinden Scheeßel, Bötersen, Sottrum, Bothel, Brockel, Hemsbünde, Hemslingen, Kirchwalsede und Westerwalsede. Durch den Ausbau werden die ohnehin schon spärlich gesäten weißen Flecken der Internetversorgung im Landkreis weiter schrumpfen.

powered by webEdition CMS