JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Montag, 26.09.2022

Einbürgerungsfeier im Kreishaus

31 neue Mitbürgerinnen und Mitbürger aus 15 Ländern erhielten jetzt im Rotenburger Kreishaus ihre Einbürgerungsurkunden von Landrat Hermann Luttmann und dem Landtagsabgeordneten Hans-Heinrich Ehlen.

Anwesend waren auch Vertreter des Kreistags, des Integrationsbeauftragten sowie Freunde und Verwandte. Die Länder Kosovo, Türkei, Vietnam, Polen, Lettland, Kasachstan und Großbritannien waren mehrmals vertreten. Aus Algerien, Aserbaidschan, Belgien, Brasilien, Griechenland, Rumänien, Syrien und Tschechien wurde je eine Person eingebürgert.

Zu Beginn begrüßte Landrat Luttmann die Neubürger und wünschte ihnen alles Gute für ihre Zukunft in Deutschland. Im Anschluss sprach Landtagsabgeordneter Hans-Heinrich Ehlen. Er betonte, dass die Einbürgerung ein wichtiger Schritt sei, um sich vollständig in die Gesellschaft einzugliedern. Ein Schritt, der nicht alltäglich und der mit der Unterstützung von Freunden, Nachbarn und der Familie gegangen worden sei. Die Neubürger hätten eine wichtige Entscheidung getroffen und müssten auch einiges loslassen, sollten aber immer ihre Herkunft bewahren. Ehlen unterstrich, dass mit den Rechten als Bundesbürger auch Pflichten zu erfüllen seien und appellierte an die Männer und Frauen, sich auch im Ehrenamt zu engagieren und somit selber die Gesellschaft zu gestalten.

Im Anschluss erhielten die Männer und Frauen von ihm und den Landrat Einbürgerungsurkunden und das Grundgesetz. Jeder Neubürger gab dabei sein Bekenntnis ab, das Grundgesetz und die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland zu achten und alles zu unterlassen, was ihr schaden könne.

powered by webEdition CMS