JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 18.10.2017

Heiko Hastedt möchte gemeinnützige Musikakademie gründen – Benefizkonzert am 11. und 12. November

Heiko Hastedt plant Großes. Denn: Aus seiner bisherigen Musikschule soll eine gemeinnützige Musikakademie werden. Nicht ohne Grund: Mit diesem Schritt schafft er die Voraussetzungen, um sich bei Förderprogrammen des Landes bewerben zu können, zum anderen kann er vor allem die Kooperationen mit den Schulen rechtssicher ausbauen. Immerhin hat der rührige Unternehmer bereits etliche Projekte mit den Schulen durchgeführt. Darüber hinaus initiiert er unterschiedliche Musikveranstaltungen in der Börde Sittensen, die bereits über die Kreisgrenzen hinweg einen Namen haben. Bekannte Künstler sind in diesem Rahmen schon aufgetreten. Starten soll die Musikakademie am 1. Januar 2018. Um die Gründung voran bringen zu können, findet am Samstag, 11. und Sonntag, 12. November, jeweils um 19 Uhr, im Theatersaal der KGS Sittensen ein Benefizkonzert mit dem Pianisten Dan Popek statt.

Karten gibt es für 25 Euro im Vorverkauf in allen Filialen der Zevener Volksbank und in der Musikschule Heiko Hastedt, Kinder zahlen zehn Euro. Im Vorprogramm treten Musikschüler auf und geben damit einen Einblick sowohl in ihr Können als auch in die Unterrichtsvielfalt. Heiko Hastedt hofft auf viele Besucher, die damit zur Unterstützung seines neuesten Vorhabens beitragen können.

Dan Popek, 1996 geboren, fing bereits im Alter von vier Jahren an, Klavier zu spielen. Inzwischen gehört er zu den auserwählten „hoffnungsvollsten New Talents der deutschen Jazzszene" (Internationales Jazzfestival „Jazz Lights" Oberkochen).

Zahlreiche Auftritte mit Musikergrößen wie Abi Wallenstein, Axel Zwingenberger, Joja Wendt oder der Spider Murphy Gang sowie seine zweifache Auszeichnung mit dem Yamaha Förderpreis prägen seine bisherige Karriere.

Nach seinem TV-Auftritt bei „Kaffee oder Tee" im SWR folgten weitere Konzerte mit internationalen Stars. Dan Popek hat sich zum Ziel gesetzt, seinem Publikum stets etwas Außerordentliches zu bieten.

Sein Repertoire umfasst alle Musikepochen und Stile. Dank seiner hohen Virtuosität schafft er das scheinbar Unmögliche mühelos zu präsentieren. Sein energischer und stellenweise „akrobatischer" Klavierstil begeistert sein stetig wachsendes Publikum immer wieder aufs Neue. (hm)