JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 18.10.2017

Reitverein ermittelt Vereinsmeister - Aylin und Johanna wieder erfolgreich

Der Reitverein Sittensen hat wieder seine Vereinsmeister ermittelt. Aylin Wichnewski und Johanna Haase gelang es, ihre Vorjahreserfolge zu wiederholen. Für den Dressur-Wettbewerb Klasse L hatten neben Titelverteidigerin Aylin Wichnewski mit Florion noch sieben weitere Paare ihre Nennung abgegeben. Mit einer Wertnote von 7,6 war am Ende jedoch der erneute Vereinsmeistertitel für Aylin eine klare Sache.

Spannender wurde es für die Teilnehmer um die Meisterschaft im Springen. Hier legte die erst neunjährige Therese Hauschild mit ihrem Pony Elly einen Blitzstart hin. Sie blieb fehlerfrei in 42,66 Sekunden. Es folgte Aylin Wichnewski mit Estelle und einem ebenfalls fehlerfreien Ritt in der Zeit von 43,61 Sekunden. Titelverteidigerin Johanna Haase hatte ihr Pferd „For Kids" im vorherigen E-Spring-Wettbewerb geschont und somit alles auf eine Karte gesetzt. Der Plan ging auf. Sie sicherte sich mit einem Null-Fehler-Ritt in 40,97 Sekunden die Spring-Vereinsmeisterschaft 2017.

Bereits morgens um 8 Uhr waren zuvor bei tollem Wetter Nachwuchsreiter aus den Kreisreiterverbänden Bremervörde und Rotenburg in den Dressurprüfungen für den Nachwuchs gestartet. In der E-Dressur und im Dressurreiter-Wettbewerb konnte sich Mia Geyer mit „Nawajo" vom RV Riepshof durchsetzen und Fabienne Völkers mit „Antoinette" und Nieke Ehlen mit „Francis" auf die Plätze verweisen.

In der A-Dressur gewannen die Geschwister Marie-Anneke Ehlen („Arts Deltano") und Lara-Johanna Ehlen („Kate Middleton") vor Johann Haase mit „For Kids".

Der anschließende Reiter-Wettbewerb wurde in die ebenfalls hervorragend präparierte Vereinshalle verlegt. Die Siegerin hieß am Ende Celina Löhden mit „Labastelle" vor Emma Marie Behre und Mariella Aldag. Aufgrund der hohen Starterzahlen fiel die geplante Mittagspause aus.

Auf dem Springplatz ging es weiter um Schleifen. Im Springreiter-Wettbewerb siegte Nieke Ehlen mit „Francis" vor Leonie Gallasch mit „Modro G" und Fabienne Völkers auf „Antoniette".

Im neuen Wettbewerb „Jump and Run" musste zuerst ein Reiter mit Pferd den Parcours bewältigen, anschließend ein Läufer den gleichen Parcours springen. Die schnellste Zeit legten Celina Löhden und ihr Bruder Maik und dem Pferd „Labastelle" hin.

Beim folgenden Führzügelklassen-Wettbewerb wurde es wieder richtig spannend. Hier gingen auch die Schulpferde des Reitvereins mit an den Start. Da „Guiness" krankheitsbedingt pausieren musste, bekam Leana Kogge kurzerhand von einer Vereinskameradin das Pony „Santana" zur Verfügung gestellt. Diese Kombination wurde am Ende mit dem zweiten Platz hinter Lukas Behre und vor Ida Geyer belohnt.

Im letzten E-Springen vor der Vereinsmeisterschaft siegte Kim-Alexandra Lutz mit „Parys" vor Mia Geyer mit „Nawajo" und Smilla Philipp mit „Hicksted" und „My Surprise".

Nach dem abschließenden Reiterspiel folgte die Ehrung der Vereinsmeister. Alle Verantwortlichen des Reitvereins zeigten sich hochzufrieden mit dem Veranstaltungsverlauf. „Das war ein schöner Tag. Wir hatten wieder viele freiwillige Helfer, die Veranstaltung war gut besucht, unsere Nachwuchs-Reiter haben tolle Leistungen gezeigt", bilanzierte denn auch Daniel Philipp, erster Vorsitzender, freudig.

Fotos: B. Brusch

Reitvereinsvorsitzender Daniel Philipp, Geschäftsführerin Birgit Rathjen-Stemmann und die Vereinsmeisterinnen Aylin Wichnewski (links) und Johanna Haase.