JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Dienstag, 02.06.2020

CDU: Kulinarische Genüsse, Musik, Kandidatenwerbung auf dem Marktplatz

Schmausen, das eine oder andere Getränk genießen, Klönschnack halten: Darum ging's bei der kulinarischen Weltreise des CDU-Gemeindeverbandes, die thematisch diesmal nach Berlin führte – in Anbetracht der bevorstehenden Bundestagswahl. Dass davon auch die Veranstaltung geprägt war, belegten die Wahlplakate, die unübersehbar auf dem Marktplatzgelände zu finden waren. So waren denn auch Oliver Grundmann, Mitglied des Deutschen Bundestages und Dr. Marco Mohrmann, Kandidat zur Landtagswahl, mit von der Partie. „Das ist hier definitiv diesmal auch eine Wahlkampfveranstaltung", gab denn auch frank und frei Gemeindeverbandsvorsitzender Hans-Heinrich Ehlen zu.

So hatten Mitglieder des Gemeindeverbandes sowie die Kandidaten zuvor noch eine Besichtigungs- und Informationstour durch hiesige Unternehmen unternommen. Grundmann und Mohrmann waren in den Ablauf des Abends fest integriert, suchten das Gespräch mit den Gästen, kredenzten Berliner und führten gut gelaunt die Versteigerung von 25 gerahmten Postern mit Motiven aus Berlin durch. Mit durchschlagendem Erfolg. Alle Bilder wechselten die Besitzer – zu Preisen zwischen fünf Euro bis hin in dreistelliger Höhe. „Toll, so eine Vernissage unter freiem Himmel", freute sich Grundmann.

Die angenehmen Wettertemperaturen stellten denn auch die ideale Kulisse für ein Fest unter freiem Himmel dar. Die Einnahmen aus der Versteigerung sollen zu 100 Prozent an die neue Krippe in Tiste gehen. Andrea Burfeind vom Gemeindeverbandsvorstand zeigte sich denn auch "überwältigt" von der sehr guten Beteiligung.

In lockerer Runde, bei flotter Musik von DJ Manfred Fritzsche, saß oder stand man an Tischen zusammen und ließ sich gern auch Berlin typische Leckereien wie Königsberger Klopse, Currywurstpfanne, Döner oder Fischkreationen schmecken. Den Abend über herrschte reges Kommen und Gehen, die Veranstalter waren durchweg zufrieden ob der Resonanz.

Vor Ort waren auch junge Nachwuchspolitiker, die der Jungen Union beigetreten sind und in Sittensen einen Stützpunkt gründen wollen. Sie möchten der Politikverdrossenheit unter jungen Leuten entgegen wirken und suchen weitere, aktive Mitstreiter. An ihrem Stand informierten sie über ihre Ziele und Beweggründe.

Yannic Buße, 17 Jahre alt, Christopher Schröder, 18 und Jan Hensel, 14, kommen aus Sittensen, Bennett Meyer, 15, wohnt in Scheeßel. Warum sie sich für die Junge Union entschieden haben? „Mit deren Zielen und die der CDU können wir uns am meisten identifizieren. Uns geht es gleichermaßen um die Förderung der Digitalisierung, den Wirtschaftswachstum und die Unterstützung des Mittelstandes. Die Junge Union und die CDU sind für uns die besten Ansprechpartner, außerdem finden wir dort die größte Jugendpartei", ließ das Quartett wissen.

Ein Schätzspiel stand auch noch auf dem Programm. Aufgabe war es, zu erraten, wie viele Gummibären sich in einem Spaghettiglas befinden. Antwort: 574. Die exakt richtige Lösungszahl unter den etlichen Teilnehmern hatte Nils Gräbe aus Sittensen getroffen und darf nun als Gewinn eine dreitägige Reise für zwei Personen nach Berlin antreten. (hm)

powered by webEdition CMS