JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Montag, 16.07.2018

B 75 Rotenburg: Fahrbahnsanierung unter Vollsperrung

Im Zuge der Bundesstraße 75 im Bereich der Ortsumgehung Rotenburg finden ab Montag, 16. Juli, Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn statt. Die Durchführung erfolgt vom 16. Juli bis voraussichtlich zum 31. August. Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Die gesamte Baumaßnahme unterteilt sich in drei Bauabschnitte:
1. Abschnitt: B 75 Richtung Zeven (Zevener Straße) bis zum Abzweig Hansestraße, einschließlich B 215 mit dem Kreisel (Aral Tankstelle). Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der B 75 und B 215 umgesetzt. Der Kreisel wird halbseitig ausgebaut. Es wird eine Fahrbahnsanierung durchgeführt.

2. Abschnitt: B 75 vom Abzweig Hansestraße bis zum Kreuz B 75/B 71 / K 219. Die Zufahrt von der B 71 auf die B 75 in Richtung Scheeßel bleibt frei. Die Arbeiten werden ebenfalls unter Vollsperrung der Bundesstraße 75 umgesetzt. Dort wird eine Sanierung der Fahrbahn vorgenommen.

3. Abschnitt: B 71 Richtung Zeven (Zevener Straße) einschließlich des Einmündungspunktes der K 238. In diesem Streckenabschnitt wird die Fahrbahn einschließlich der Rinnen unter Vollsperrung saniert.

Die bauliche Umsetzung des ersten Abschnittes erfolgt vom 16. Juli bis voraussichtlich zum 5. August unter Vollsperrung der Bundesstraße 75. Während der Ausführung wird der Verkehr weiträumig umgeleitet.

Aus Zeven kommend in Richtung Rotenburg (U 25) an der B 71 über den Südring auf die L 131 (Scheeßeler Straße) über Wistedt, Elsdorf, Abbendorf, und Hetzwege bis nach Scheeßel geführt. Von dort über den Kreisel auf die B 75 (Veersebrücker Straße) nach Rotenburg. Die U20 beschreibt die Umleitungsstrecke in gegenläufiger Richtung, von Rotenburg bzw. Visselhövede in Richtung Zeven.

Aus Scheeßel kommend in Richtung Sottrum (U10) führt die Umleitungsstrecke über die L 131 (Zevener Straße), Westeresch, Hetzwege, Abbendorf nach Elsdorf. Vom Kreisel in Elsdorf über die K 126 (Burg Elsdorf) über Gyhum weiter zur B 71. Nach rund 700 Metern ist die Abfahrt der B 71 auf die K 112 in Richtung Nartum/Winkeldorf zu nutzen. In Winkeldorf weiter auf die K 201 über Horstedt nach Sottrum. Von Sottrum ausgehend führt die Strecke weiter über die K 205 über Hellwege nach Ahausen. Von hier über die K 220 in Richtung Verden oder Visselhövede.

Aus Visselhövede und Rotenburg kommend in Richtung Zeven (U15) geht es über die K 220 nach Ahausen. Von dort über die K 205 über Hellwege nach Sottrum. Von Sottrum weiter auf die K 201 über Taaken, Horstedt nach Winkeldorf. Von hier auf die K112 über Nartum auf die B 71 in Richtung Zeven.

Von Scheeßel Richtung Visselhövede führt die Umleitungsstrecke (U30) von der B 75 in Veersebrück weiter über die K 224 nach Bartelsdorf bis nach Brockel. Von hier auf die K 209 über Bothel nach Visselhövede.

Von Sottrum nach Rotenburg (U35) geht es über die K 205 nach Hellwege, weiter über Ahausen und von dort auf die K 220 nach Eversen. Dort führt die B 215 nach Rotenburg. Für die Gegenrichtung gelten die vorgenannten Umleitungsstrecken in gegenläufiger Richtung.

Im Bereich des Kreisels an der B 215 (Hansestraße, Aral Tankstelle) werden innerörtliche Umleitungen zur Erschließung des Gewerbe- sowie des Wohngebietes eingerichtet. Zeitgleich zu der Fahrbahnsanierung des ersten Bauabschnittes werden entlang der B 71 in Richtung Zeven die Entwässerungsrinnen saniert. Die Arbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung; der Verkehr wird mittels Baustellenampel an der Baustelle vorbeigeführt.

Anlieger der B 71 können ihre Grundstücke weiterhin erreichen. Der Busverkehr ist während der Bauausführung mit Einschränkungen möglich. Für nähere Informationen hinsichtlich des ÖPNV wird darum gebeten, sich mit den örtlichen Busunternehmen in Verbindung setzen.

Die nachfolgenden Bauabschnitte werden in der Presse rechtzeitig angekündigt. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Die Baukosten belaufen sich auf rund 2,2 Millionen Euro.

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.