JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Freitag, 14.12.2018

Fest für die Familie: Moorbahnverein feiert 20-jähriges Bestehen

Den Erhalt der historischen Moorbahn im Natur- und Vogelschutzgebiet Tister Bauernmoor hat sich der Verein Moorbahn Burgsittensen auf die Fahnen geschrieben. Was im Kleinen begann, hat sich zu einem beliebten, touristischen Ausflugsziel über die Landkreisgrenzen hinweg entwickelt. Nun begeht der Verein sein 20-jähriges Bestehen. Das soll natürlich gefeiert werden.

„Kein großes Tamtam, sondern ein gemütliches Fest für die ganze Familie", betont Jürgen Otten, Pressewart des Moorbahnvereins. Das Programm findet vom 29. Juni bis 1. Juli statt. Zunächst gibt es im Lokschuppen auf dem Moorbahngelände am Freitag, 29. Juni, eine interne Feier für die Mitglieder.

Am Samstag werden vier Themenmoorbahnfahrten angeboten. Um 13.30 und 15.35 Uhr geht es um Tierwelten im Bauernmoor. Vereinsmitglied Bernd Herzig wird dazu auf dem Aussichtsturm von seinen Erlebnissen berichten.

Die Pflanzen des Moores stellen Heike Vullmer und Henrik Scheunemann, Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Rotenburg, bei den Moorbahnfahrten um 14.20 und 16.25 Uhr vor.

„Das Torfmoos zum Beispiel gehört zu den moortypischen Pflanzen und ist der eigentliche, torfbildende Bauarbeiter eines lebendigen Bauernmoores. Torfmoorschutz ist auch immer Klimaschutz", weiß Vereinsmitglied Hartmut Vollmer zu erzählen. Anmeldungen für die Fahrten sind nicht erforderlich.

Haupttag der Aktivitäten zum runden Vereinsgeburtstag ist der Sonntag, 1. Juli. Das Programm beginnt um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, je nach Wetterlage im oder vor dem Lokschuppen. Für Speisen, Kaffee, Kuchen, Eis, Brezel aus dem Holzbackofen, frisch gebackene Waffeln und Getränke zu familienfreundlichen Preisen ist gesorgt, musikalische Unterhaltung liefert Heiko Hastedt.

Überhaupt ist dem Moorbahnverein wichtig, dass es Angebote für die ganze Familie gibt. „Es soll gemütlich und familiär zugehen. Alle Beteiligten und die Gäste sollen einen entspannten Tag mit viel Spaß erleben", gibt Otten zu verstehen. Spiele für Kinder sind ebenfalls vorbereitet.

Der offizielle Teil mit Ansprachen und Grußworten ist um 14 Uhr vorgesehen. Zur Unterhaltung tragen Sketche der Ostetaler Speeldeel bei. Im Zuge des Festaktes soll auch die neue Draisine eingeweiht werden, die der Verein bis auf den Rahmen selbst gebaut hat. Das Gefährt läuft über Elektroantrieb, gesteuert wird es per Joy-Stick. Zwei Erwachsene oder bis zu vier Kinder finden auf der Draisine Platz. Besucher haben auf einem eigens eingerichteten Rundkurs Gelegenheit zu Probefahrten.

Drei Züge mit Loren sind bis in die Abendstunden hinein im Einsatz, um Gäste zum Aussichtsturm zu bringen. Zur Unterstützung wurde eine Gast-Lok organisiert. Übrigens: Wer zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Moorbahn kommt, darf kostenlos mitfahren.

Für die Zukunft wünscht sich der Moorbahnverein eine dritte Lok. Auch ein Unterstand für Schulklassen und Gruppen sowie für Gerätschaften zur Bewirtschaftung der fast drei Hektar großen Fläche steht auf der Wunschliste. Fördermittel und Bezuschussungsmöglichkeiten werden geprüft.

Dass sich die Moorbahn Burgsittensen kontinuierlich weiter entwickeln konnte, ist vor allem dem unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz der Vereinsmitglieder zu verdanken. Sie ließen sich in ihrem Bestreben nicht beirren, auch wenn ein langer Weg durch viele Genehmigungsinstanzen zu bewältigen war. Heute ist der Verein auf vielen Ebenen eingebunden, Behörden, Politik, Kommune und Moorbahnvorstand haben eine Basis für ein gutes Zusammenwirken gefunden. (hm)

Foto: Hartmut Vollmer, Jürgen Otten, Martina Hauschild und Bernd Herzig (von links) vom Moorbahnverein mit der neuen Draisine, die sich der Moorbahnverein gebaut hat.

powered by webEdition CMS