JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 24.05.2018

Prellball: Platz neun für Wohnster Senioren bei der „Deutschen“

Zum ersten Mal hat eine Wohnster Männer-40-Mannschaft an einer Deutschen Meisterschaft teilgenommen und sich dabei wacker geschlagen. Platz neun von zehn Teams lautete das Endergebnis.

In einer recht ausgeglichenen Vorrunde war bereits mehr drin. In der ersten Begegnung gegen die Schwaben aus Rißtissen waren die Wohnster Herren ebenbürtig und unterlagen unglücklich mit 26:27. Auch gegen Kierdorf (Rheinland) hielten sie über die kompletten 20 Minuten die Partie offen und verloren nur knapp mit 27:29. Ein späterer, schwacher Trost war die Tatsache, dass der Gegner am Ende die Bronzemedaille holen sollte.

Auch gegen die Hessen vom TV Zeilhard hielten die Wohnster sehr gut mit. Lange Ballwechsel prägten auch hier das Spiel, das am Ende mit 24:29 verloren ging. Umso höher war die Leistung am nächsten Tag zu bewerten, als der Gegner das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gewann.

Nun gab's noch eine Minimal-Chance auf das Weiterkommen in der letzten Partie gegen den MTV Jahn Schladen. Bei einem Wohnster Sieg gegen den Dauerkonkurrenten aus Niedersachsen wären beide Teams punktgleich gewesen. Ein weiteres Entscheidungsspiel sollte über die Teilnahme an der Endrunde entscheiden.

Doch besonders in der Annahme lief das Wohnster Spiel nicht so wie in den Begegnungen zuvor. Auch mehrere Umstellungen innerhalb des Quartetts änderten nichts an der deutlichen 22:36 Niederlage.

Nun blieb für Jörg Rathjen, Jörg Höyns, Bernd Meyer, Olaf Rathjen und Harald Klindworth nur noch das Spiel um Platz neun gegen den Fünften der anderen Gruppe. Es wartete das westfälische Team aus Meinerzhagen auf die Wohnster Herren. Zum Abschluss sollte noch ein Erfolgserlebnis aufkommen.

Dass sie zu Recht an den Titelkämpfen teilgenommen haben, zeigten sie spätestens in diesem Spiel. Der Gegner hatte beim 38:23 nie den Hauch einer Chance. So endete die erste Teilnahme an einer Deutschen Seniorenmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Im nächsten Jahr wollen die Männer einen weiteren Anlauf nehmen.

Foto: Mit Platz neun kehrten Harald Klindworth, Jörg Höyns, Bernd Meyer, Jörg Rathjen (von links) und Olaf Rathjen (unten) von ihrer ersten Deutschen Seniorenmeisterschaft aus Bochum zurück.