JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Samstag, 17.11.2018

AG Osteland: Oktoberexkursion in der Börde

Im Rahmen ihrer Themenexkursionen unter dem Motto "Wandern - Kultur - Natur" besuchte eine 45 Personen starke Wandergruppe der Arbeitsgemeinschaft Osteland die obere Oste im Raum Sittensen. Die Veranstaltung wurde in bewährter Manier organisiert von Albertus Lemke (Oberndorf) und vor Ort betreut von Andreas Rathjens (Groß Meckelsen).

Ausgangspunkt war Oberndorf. Von da ging es per Bus zur ersten Station, der Badestelle "Strandperle" am Oste-Stau bei Groß Meckelsen, wo ein kleiner Frühstücksimbiss, bestritten vom Dorfladen Lemke und der Molkerei Hasenfleth, auf die Teilnehmer wartete. Dort begann die Wanderung zur historischen Oste-Furt, die Groß Meckelsen mit Volkensen verband. 

Der nächste Programmpunkt war ein kurzer Aufenthalt an der Wassermühle Sittensen, verbunden mit Infos zum Sportfischerverein Sittensen, der sich verdient gemacht hat um die Aufzucht und Wiederansiedlung des Lachses in der Oste.

Es folgte ein Besuch des Klosterguts Burgsittensen. Nach der Begrüßung durch Hannah Wedemeyer, Tochter der Pächter Gerd und Sigrid Wülpern, stellte Gästeführerin Susi Münch in historischem Outfit die denkmalgeschützte Anlage vor und versorgte die Besucher auf ihre launige Art ausführlich mit Daten zur Geschichte des Gutes. Abschließend überreichte Claus List, Vorsitzender der AG Osteland, Hannah Wedemeyer die Osteland-Vereinsflagge.

Der letzte Höhepunkt der Exkursion fand im Tister Bauernmoor statt. Nach Kaffee und Kuchen stellte Bernd Herzig den Moorbahnverein Burgsittensen vor und führte die Gruppe zur Beobachtung der Kraniche zu den Aussichtspunkten im Moor. Die Teilnehmer erlebten ein überwältigendes, optisches und vor allem akustisches Schauspiel der Natur.

Den Ausklang der gelungenen Veranstaltung bildeten Torfstecherschnitten, Moorbier und Moorgeist im Moorbahncafé. Die zum größten Teil von der unteren Oste stammenden Teilnehmer waren sehr angetan vom Reiz der Landschaft und dem interessanten Angebot an Kultur- und Naturschätzen.

Viele erklärten ihre Absicht, in Zukunft häufiger den Oberlauf der Oste zu besuchen, ganz im Sinne der Arbeitsgemeinschaft Osteland, die sich selber als Lobby für die gesamte Oste versteht.

powered by webEdition CMS