JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 20.02.2019

Chaos um drei Geldsäcke

Die Premiere der plattdeutschen Kriminalkomödie „Heiße Bräute machen Beute" von Rolf Salomon, dem neuen Stück der Niederdeutschen Bühne des VfL Sittensen, verlief reibungslos und sorgte, gemessen am Schlussapplaus des Publikums in der vollbesetzten Aula des Ludwig-Otto-Ehlers-Hauses, für gute Unterhaltung.

Streng genommen ist nicht unbedingt ein roter Faden in dem Dreiakter zu finden. Den Darstellern gelang es trotzdem, in das Verwirrspiel um hanebüchene Ausreden, Scheinidentitäten und falsche Verdächtigungen Witz und Spielfreude zu bringen.

Wie versteckt man drei Müllsäcke voll mit gestohlenem Geld vor den Blicken einer höchst neugierigen und penetranten Nachbarin? Regina Drösemeyer hauchte dieser Rolle authentisch Leben ein.

Wie schafft man sich den ständig im vermeintlich unpassenden Augenblick auftauchenden, lieben Ehemann (Gerd Kaiser) vom Hals? Und wie wird man einen erpresserischen, italienischen Ganoven (Dirk Detjen) wieder los, der es ebenfalls auf die Geldsäcke abgesehen hatte?

Probleme über Probleme häufen sich für die drei Freundinnen Anne, Hedi und Linda, glaubhaft gespielt von Meike Reith, Heike Meyer und Sandra Brinkmann, nachdem sie eine Bank ausgeraubt haben. Die Freizeitkriminellen gehen dabei jedoch völlig amateurhaft vor und lassen den Schneidbrenner mit der kompletten Firmenadresse von Annes Ehemann Erich zurück.

Insofern ist die Polizei in Person des liebenswerten Kommissar Stefan Scholz (Hendrik Ehlen) natürlich schnell vor Ort. Der findet sogleich Gefallen an der naiven Linda, deren schmachtenden Blicken er nicht widerstehen kann.

Heike Meyer und Dirk Detjen gelang es, mittendrin auf Dialekte mit polnischem oder italienischem Einschlag zu wechseln, was manchen herzhaften Lacher hervorrief.

Folgende Vorstellungen bieten noch Gelegenheit für einen Besuch: Samstag, 16., Sonntag, 17., Sonntag, 24. Februar, jeweils um 16 Uhr mit Kaffee- und Kuchenverkauf ab 14.30 Uhr, freitags, 15. und 22. Februar, jeweils um 19.30 Uhr mit Würstchen- und Brezelverkauf.

Die Überschüsse aus den Verkaufseinnahmen kommen wie üblich dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke zugute. Den tatkräftigen Kuchenbäckern, die sich laut Organisatorin Ute Stache wieder zahlreich zur Verfügung gestellt haben, gilt ihr ausdrücklicher Dank.

Karten für das Stück gibt es zu den üblichen Öffnungszeiten bei Optic Noelte in Sittensen. (Text/Fotos: hm)

powered by webEdition CMS