JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 20.02.2019

Nutbohm 60 Jahre in der Feuerwehr

Ein umfangreiches Einsatzjahr liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Wohnste. Darüber berichtete Ortsbrandmeister Hartmut Wilkens Freitagabend bei der Mitgliederversammlung in der örtlichen Turnhalle. „Es begann ganz friedlich mit Holz machen und endete mit einem großen Feuer", so Wilkens. Insgesamt wurden 21 Einsätze abgearbeitet, die sich aus neun Brand- und zwölf Hilfeleistungseinsätzen zusammensetzen.

Abschnittsleiter Peter Dettmer ehrte verdiente Feuerwehrleute für langjährige Mitgliedschaften. 60 Jahre gehört Ehrenortsbrandmeister Karl-Heinz Nutbohm der Wohnster Feuerwehr an, 50 Jahre Günter Klindworth. Beide erhielten die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Für 40-jährige, aktive Mitgliedschaft zeichnete er Andreas Schucher und Johann Duden aus.

Der Ortsbrandmeister verlieh Tristan Heins, Lukas Wichern und Torsten Kussmann den Dienstgrad Feuerwehrmann, Alexander Dittfeld erhielt die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann.

Die Wohnster Wehr verrichtet seit Jahrzehnten jeden Mittwoch Dienst im Feuerwehrhaus. Dadurch wurden viele Pflege- und Arbeitsdienste sowie diverse Einsatzübungen durchgeführt, wusste der Ortsbrandmeister zu berichten.

Die Herbstabschlussübung fand in Wohnste statt, Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule und Feuerwehrtechnischen Zentrale wurden ebenfalls absolviert. Auch der Kindergarten aus der Nachbarschaft und eine Grundschulklasse aus Klein Meckelsen waren zu Besuch bei der Feuerwehr.

Über 14 Atemschutzgeräteträger verfügt die Wehr zurzeit, teilte Atemschutzwart Tobias Ritscher mit. In diesem Jahr wird die erste Frau in Wohnste hinzukommen. Ausbildungsleiter Sven Wilkens ging auf einen Übungsdienst ein, der einer Personensuche im Windpark galt.

Für Gemeindebrandmeister Torben Henning ist es immer etwas Besonderes, während der „Tournee der Mitgliederversammlungen" in seiner Heimatfeuerwehr zu Gast zu sein. Er ging auf das Geschehen in der Samtgemeinde Sittensen ein. In diesem Jahr werden zahlreiche Neuanschaffungen getätigt, unter anderem ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 für die Sittenser Wehr.

Abschnittsleiter Peter Dettmer sprach von reichlich Bränden im letzten Jahr. Die Altersgrenze wurde im vergangenen Jahr durch die Änderung des Brandschutzgesetztes auf 67 Jahren erhöht. Grußworte überbrachten Ordnungsamtsleiter Stefan Miesner, der stellvertretende Bürgermeister Thomas Lieburg und Jochen Klindworth vom Dorfverein.

Zum Schluss kündigte Hartmut Wilkens an, dass er und sein Stellvertreter Andreas Schucher im kommenden Jahr bei der Wahl zum Kommando nicht wieder für ihre Ämter kandidieren werden.

Fotos: A. Schröder, Pressesprecher für die Feuerwehren in der Samtgemeinde Sittensen

Die geehrten Feuerwehrleute mit Abschnittsleiter Peter Dettmer (rechts).

Die beförderten Mitglieder mit Ortsbrandmeister Hartmut Wilkens (links) und Stellvertreter Andreas Schucher (rechts).

powered by webEdition CMS