JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Montag, 26.08.2019

Nico Burfeind neuer CDU-Vorsitzender

Der CDU-Gemeindeverband Sittensen hat einen Generationswechsel eingeläutet. Denn: Nach sechsjähriger Amtszeit als Vorsitzender hat Hans-Heinrich Ehlen bei der Mitgliederversammlung den Stab an den 20-jährigen Nico Burfeind aus Klein Meckelsen weitergereicht. Die Christdemokraten wollen sich neu positionieren und damit die Weichen für die Zukunft stellen. 

Trotz seines noch jungen Alters blickt Nico Burfeind optimistisch gestimmt auf die vor ihm liegende Arbeit: „Ich möchte neue Impulse setzen, kann aber auch auf die langjährige Erfahrung meiner Stellvertreter zurückgreifen. Das ist eine gute Mischung und eine vielversprechende Basis, um alle Generationen ansprechen zu können."  

Es wurden noch weitere Wahlen durchgeführt. Die Posten der stellvertretenden Vorsitzenden bekleiden jetzt Harald Schmitchen und Joachim Brandt. Neu im Vorstand sind Martina Nack als Schatzmeisterin und Schriftführer Jan Hensel. Die Beisitzer setzen sich aus Uwe Carstens, Dirk Detjen, Gerd Kaiser, Lars Kamphausen, Claudia Brandt, Hermann Meyer, Maikel Wilkens und Nina Hanstedt zusammen. Mitgliederbeauftragter bleibt Frank Klindworth.

Der neue Vorsitzende will sein Augenmerk auf die jungen Leute legen, die mehr gehört werden sollen. Sie möchte er mehr einbinden, für die Politik interessieren und langfristig auch für ein Engagement in der CDU gewinnen. Von sich selbst sagt Nico Burfeind, dass er schon als Schüler politisch interessiert war. Auch ehrenamtliches Engagement nimmt einen hohen Stellenwert bei ihm ein. Er ist Mitglied in der Landjugend der Börde Sittensen und hat 2017 auch den Vorsitz übernommen.

„Mein Ziel ist, dass mehr junge Leute mitwirken und auch in Positionen kommen. Es ist nicht gut, dass überwiegend ältere Leute über unsere Zukunft entscheiden. Ich möchte neue Impulse und langjährige Erfahrung zusammenbringen, kompensieren und gezielt nutzen. Außerdem muss der Informationsfluss besser werden. Das gilt auch für die Bürger, die dauerhaft über wichtige Themen informiert werden sollen", kündigt der 20-Jährige an, der kurz vor dem Abschluss zum Finanzwirt steht.

Wichtig ist für ihn das Thema Digitalisierung. So sollen die sozialen Medien wesentlich mehr genutzt werden. Die CDU möchte er „attraktiver" gestalten. Ein „weiter so" soll es nicht mehr geben. Für diesen Umbruch will er nicht nur die Jugend gezielt ansprechen, sondern grundsätzlich die Menschen in den Dörfern der Samtgemeinde mehr zusammenbringen, auch mit Veranstaltungen und Aktionen.

Da altersmäßig der Vorstand gut gemischt ist, sieht Nico Burfeind die CDU gut aufgestellt, um eine große Bandbreite an Interessen abdecken zu können. Auch eine verbandsübergreifende Zusammenarbeit strebt er an: „Gemeinsam können wir einen Umbruch erreichen, etwas bewegen und verändern." Ein Schritt dahin ist für ihn die Neugründung der Jungen Union Sittensen-Scheeßel.

Am 23. August, 18 Uhr, steht mit der „Kulinarischen Weltreise" auf dem Marktplatz in Sittensen die erste Veranstaltung des CDU-Gemeindeverbandes unter dem neuen Vorsitz an.  (hm)

Fotos: Nico Burfeind mit seinem Vorgänger Hans-Heinrich Ehlen.

Der neue Vorsitzende (Mitte) mit seinen Stellvertretern Harald Schmitchen (rechts) und Joachim Brandt.

powered by webEdition CMS