JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 26.06.2019

Ersthelfer befreien schwer verletzten Fahrer

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Pfingstsonntag gegen 14 Uhr auf der Autobahn 1, Hamburg Richtung Bremen, direkt an der Anschlussstelle Elsdorf gekommen. Ein Ford Pickup hatte sich aus ungeklärter Ursache überschlagen und war auf der Seite im Grünstreifen liegengeblieben.

Da anfangs nicht klar war, ob eine Person eingeklemmt war, wurden vorsorglich die Feuerwehren Sittensen und Klein Meckelsen alarmiert. Beim Eintreffen der Wehren war der Fahrer bereits aus dem Fahrzeug befreit und wurde vom Rettungsdienst medizinisch versorgt.

Die Einsatzkräfte unterstützten den Rettungsdienst und sperrten einen Landebereich für den Rettungshubschrauber Christoph Hansa ab. Später wurde die Fahrbahn von Trümmerteilen befreit. Der schwer verletzte Fahrer musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Bremer Klinikum geflogen werden.

Couragierte Ersthelfer hatten nach Angaben des Pressesprechers der Kreisfeuerwehr, Alexander Schröder, an der Unfallstelle sehr vorbildlich gehandelt. Sie befreiten den Fahrer aus dem Fahrzeug und leisteten Erste Hilfe.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war der Bereich der Anschlussstelle voll gesperrt. Der Verkehr auf der Autobahn 1 war nicht beeinträchtigt. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Autobahnpolizei Sittensen aufgenommen. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die beiden Feuerwehren, die mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort waren, beendet.

Foto: Kreisfeuerwehr/Schröder

powered by webEdition CMS