JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Dienstag, 16.07.2019

Polizeichef Burkhard Klein geht von Bord

Der Leiter der Polizeiinspektion Rotenburg, Polizeidirektor Burkhard Klein, ist von Lüneburgs Polizeipräsident Thomas Ring in den verdienten Ruhestand entlassen worden. Als Nachfolger kehrt ein alter Bekannter in die Wümmestadt zurück. Polizeidirektor Torsten Oestmann, derzeit noch Inspektionsleiter in Stade, wird ab 1. Juli seine Nachfolge antreten.

Klein war fast 15 Jahre Chef von etwas mehr als 300 Polizeibeamtinnen, -beamten und Polizeibediensteten im Landkreis Rotenburg. Am 1. September 2004 kam er aus Osterholz nach Rotenburg und lenkte seit über fünftausend Tagen die Geschicke der Polizeiinspektion.

In einer feierlichen Veranstaltung im Rotenburger Heimathaus verabschiedete sich Klein gestern von zahlreichen Behördenleitern, den Leitern der umliegenden Polizeiinspektionen und langjährigen Weggefährten. Seinen Nachfolger Torsten Oestmann bezeichnete er in seiner Abschiedsrede als Glücksfall für die Rotenburger Polizei.

Oestmann, der die Geschäfte erst ab Juli offiziell übernehmen wird, steigt jedoch schon früher in die Bütt. Er wird in den kommenden Tagen als Gesamteinsatzleiter der Polizei beim Hurricane-Festival in Scheeßel fungieren. Seine Nachfolge in Stade tritt Polizeioberrat Jörg Wesemann aus Zeven an. Wesemann ist seit knapp sieben Jahren für den Einsatz- und Streifendienst in Rotenburg und die fünf Polizeistationen im Altkreis verantwortlich. Mit dieser Personalentscheidung schließt sich der Ringtausch zwischen den Partnerinspektionen Rotenburg und Stade.

Für einen ansprechenden Rahmen sorgte eine Jazz-Combo des Polizeimusikorchesters aus Hannover unter der Leitung von Thomas Richter. Zwischen launigen Stücken, die sich der scheidende Polizeichef im Vorfeld aussuchen durfte, fanden Landrat Hermann Luttmann, Rotenburgs Bürgermeister Andreas Weber, der Leitende Polizeidirektor Hans-Jürgen Felgentreu als ältester der Inspektionsleiterrunde und andere Redner die richtigen Worte, um Klein den nun folgenden Ruhestand zu versüßen.

Burkhard Klein verabschiedete sich mit einem lachenden und weinenden Auge. Er dankte vor allem seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den langjährigen Einsatz unter seiner Leitung. Aber auch die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit den Behörden in der Kreisstadt wusste der Inspektionsleiter zu loben. Als das Musikorchester das Lied "Happy" anstimmte, trat Klein in diesem Sinne ab. In der nächsten Woche will er die letzten Dinge in seinem Büro ordnen, um dann seinen neuen Lebensabschnitt anzutreten.

Das letzte Wort hatte der neue Chef Torsten Oestmann selbst, der vom Polizeipräsidenten Ring in sein neues Amt eingeführt wurde. Er dankte ganz besonders seinem Vorgänger, der ihn in den zurückliegenden Monaten auf seine neuen Aufgaben in Rotenburg, seiner Heimatstadt, eingestimmt hatte. Er wolle die guten Netzwerke, die er übernehmen wird, pflegen und freue sich auf die kommenden Jahre.

Foto: Polizeidirektor Burkhard Klein, Polizeipräsident Thomas Ring und Polizeidirektor Torsten Oestmann (von links).

powered by webEdition CMS