JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 09.07.2020

Zwei neue Fahrzeuge für die Kreisfeuerwehr

Die Kreisfeuerwehr darf sich über zwei neue Fahrzeuge freuen, die Landrat Hermann Luttmann und die zuständige Dezernentin Heike von Ostrowski gestern in Zeven übergaben. Dabei handelt es sich zum einen um einen Gerätewagen Atemschutz, der bei Gefahrguteinsätzen und Großbränden des Gefahrgut- und Umweltschutzzuges des Landkreises zum Einsatz kommen soll.

Der Wagen ersetzt ein 31 Jahre altes Fahrzeug und ist in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Zeven stationiert. Besetzt wird es mit Einsatzkräften aus verschiedenen Feuerwehren und Mitarbeitern der FTZ. Bei Großbränden versorgt das Fahrzeug zum Beispiel die Einsatzkräfte vor Ort mit Atemschutzflaschen, bei Gefahrguteinsätzen dient es als zentrale Stelle für die Abwicklung des Atemschutzeinsatzes.

Im Inneren befinden sich ein Laderaum für den Materialtransport sowie ein Arbeitsraum für Dokumentations- und sonstige Arbeiten. Auch ein Lichtmast zum Ausleuchten der Einsatzstelle ist vorhanden. Die Beladung enthält beispielsweise Atemluftflaschen, -filter und -masken, Funkgeräte, Einmalschutzanzüge, Chemikalienschutzanzüge, Kühlwesten, Ersatzbekleidung und Messgeräte zum Messen von gefährlichen Stoffen.

Darüber hinaus wurde ein Gerätewagen Logistik-übergeben, der in den drei Kreisbereitschaften des Landkreises als Zugfahrzeug für die Feldküche eingesetzt werden soll, die vor allem bei Einsätzen der Kreisfeuerwehrbereitschaften für Verpflegung der Einsatzkräfte sorgt. Der Gerätewagen ist der Kreisbereitschaft Rotenburg-Süd angegliedert und wird von Kameraden aus dem Bereich Visselhövede besetzt. Auch dieser Gerätewagen ersetzt ein älteres Fahrzeug aus dem Jahr 1990. Geladen sind unter anderem Besteck, Bänke und Tische.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 430.000 Euro und werden vom Landkreis Rotenburg getragen.

Der Landrat betonte in seiner Ansprache, dass es notwendig gewesen sei, die in die Jahre gekommenen Fahrzeuge durch moderne zu ersetzen. Die Erfahrung der letzten Jahre mit diversen Großbränden, Gefahrguteinsätzen und mehreren überörtlichen Einsätzen der Kreisfeuerwehrbereitschaften zeige, dass die Feuerwehr in den Einsatzlagen immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt werde. „Deshalb ist es mir wichtig, dass wir der Feuerwehr wiederum zwei zeitgemäße Fahrzeuge zur Verfügung stellen können, die den unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Ich freue mich, dass wir die neuen Gerätewagen übergeben können und danke der Feuerwehr für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit."

Foto: Jörg Suske (Abschnittsleiter Bremervörde), Henning Herzig (Abschnittsleiter Zeven), Kreisbrandmeister Peter Dettmer, Landrat Hermann Luttmann, Dezernentin Heike von Ostrowski und Jürgen Runge (stellvertretender Kreisbrandmeister) vor den neuen Fahrzeugen (von links).

powered by webEdition CMS