JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 02.07.2020

Fahrt zum Flughafen endet im Industriegebiet

Die Fahrt von Bremerhaven zum Hamburger Flugplatz hat in der Nacht zum Dienstag für vier Reisende auf einem Parkplatz im Elsdorfer Industriegebiet ein unerwartetes Ende genommen. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Sittensen war gegen 2 Uhr früh auf der Hansalinie A1 auf einen dunkelblauen VW Phaeton mit bulgarischer Zulassung aufmerksam geworden. Für die Kontrolle lotsten die Beamten den Wagen an der Anschlussstelle Sittensen von der Autobahn.

Weil die Polizisten im Fahrzeug einige geöffnete Dosen Bier sahen, fragten sie den Fahrer routinemäßig nach seiner Fahrtüchtigkeit. Er habe weder Alkohol noch Drogen zu sich genommen, so der 22-jährige Mann. Seine Aussage hielt der Überprüfung aber nicht stand. Neben dem geringen Promillewert eines Alkoholtests zeigte ein Drogentest an, dass der Mann vor Fahrtantritt in Bremerhaven vermutlich Kokain und Marihuana konsumiert hatte.

Das wiederum machte zwei andere Insassen nervös. Sie müssten zeitig zum Flughafen, um den Flieger nach Bulgarien zu bekommen. Doch aus der schnellen Weiterfahrt wurde nichts. Gegen einen vierten Insassen lag eine Fahndungsausschreibung zur Aufenthaltsermittlung vor. So musste der Fahrer zuvor eine Blutprobe abgeben und die Polizei die Formalitäten der Fahndung klären.

Am Ende stellte sich heraus, dass neben dem Fahrer kein anderer Insasse eine Fahrerlaubnis vorweisen konnte. So musste der VW Phaeton auf dem Parkplatz im Elsdorfer Industriegebiet stehenbleiben. Ob die beiden Männer ihren Flieger nach Bulgarien noch bekommen haben, ist nicht bekannt.

powered by webEdition CMS