JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Samstag, 04.04.2020

Kontrolle der Allgemeinverfügungen

Im gesamten Landkreis Rotenburg hat die Polizei am Montag die Einhaltung der Allgemeinverfügung zum Coronavirus überwacht. "Erfreulich ist dabei festzustellen, dass die allermeisten Menschen den Ernst der Lage verstanden haben", so der Sprecher der Polizeiinspektion Rotenburg, Heiner van der Werp. Die Kontrollen der Polizei werden auch in der nächsten Zeit
fortgesetzt.

In Rotenburg bekamen die Beamten dafür Verstärkung von einer Einsatzgruppe der Bereitschaftspolizei. Zwischen 14.30 und 20.30 Uhr fuhren die Ordnungshüter durch die Innenstadt und gingen von Zeit zu Zeit eine Fußstreife. Auffälliges haben sie in der Kreisstadt nicht entdecken können.

In Zeven wurde die Schließung von Friseurläden überprüft. In einem Einkaufsmarkt musste ein Blumenladen sein Geschäft schließen.

In Bremervörde gingen drei Jugendliche gemeinsam durch die Straße Huddelberg direkt am Gebäude der Polizei vorbei und hielten den Anstand untereinander nicht ein. Ein Polizist machte ihnen klar, dass sie den Weg zum Vörder See nur fortsetzen dürfen, wenn sie den geforderten Abstand von zwei Metern einhalten.

Darüber hinaus stellt die Polizei fest, dass über die Accounts ihrer Sozialen Netzwerke vermehrt Hinweise zu Verstößen gegen die Allgemeinverfügung auflaufen. Die Beamten bitten daher, diese Hinweise telefonisch unter 04261/947-0 in Rotenburg, unter 04281/93060 in Zeven und unter 04761/9945-0 in Bremervörde zu geben.

powered by webEdition CMS