JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 02.12.2020

Diakonieklinikum: Anbau der Apotheke eingeweiht

Die Baumaßnahme an der Krankenhausapotheke des Agaplesion Diakonieklinikums Rotenburg ist erfolgreich abgeschlossen: In dem neuen Anbau werden zukünftig Medikamente zur Behandlung von Krebs, sogenannte Zytostatika, hergestellt. Im kleinen Rahmen hat Geschäftsführer Detlef Brünger mit Christian Hader, Leiter der Apotheke, den Bau auf dem Klinikgelände in Rotenburg-Unterstedt eingeweiht.

Zytostatika sind Substanzen, die das Zellwachstum hemmen und in der Krebstherapie – im Rahmen einer Chemotherapie – eingesetzt werden. Die Produktion dieser Arzneistoffe ist komplex, gesetzlich strikt geregelt und muss höchsten, qualitativen Vorgaben entsprechen. Mit der Erweiterung der Zytostatika-Herstellung erfüllt die Apotheke nun Industriestandards. Zytostatika dürfen gesetzlich nur in einem sogenannten Reinraum hergestellt werden, der ausschließlich für diesen Zweck bestimmt ist. Mit der Erweiterung arbeitet das Team um Christian Hader unter neuesten und höchsten Hygiene-, Sicherheits- und Technikanforderungen gemäß EU-Leitlinie.

Der neu geschaffene Anbau ist mit drei Schleusen und einem speziellem Zu- und Abluftsystem versehen, um eine keimfreie Atmosphäre zu schaffen. Neben dem Lager gibt es einen Vorbereitungs- und Zubereitungsraum mit verschiedenen Reinraumklassen. Im Zubereitungsraum arbeiten die Mitarbeitenden in spezieller Schutzkleidung unter besonderen Vorgaben und Standards, um die vorgeschriebenen Raumbedingungen zu erreichen. Hochsensible Sensoren registrieren die feinsten Partikel, um absolute Reinheit des Medikaments zu gewährleisten.

Ein komplexes System, von dem die Patienten profitieren: Innerhalb kürzester Zeit stellt die Apotheke die individuellen Medikamente her. Nach einer Endkontrolle werden sie kurzfristig zum Patienten zur Behandlung gebracht. Die Größe der Erweiterung beträgt 400 Quadratmeter und lässt die Apotheke auf eine Gesamtfläche von 1.360 Quadratmeter wachsen.

„Wir planen, Ende dieses Jahres mit der Produktion in den neuen Räumen zu starten", erläutert Hader beim Rundgang durch die noch leeren Räume. Der Bau ist abgeschlossen, nun folgen in den kommenden Wochen die Einrichtung des Lagers, des Vorbereitungsraumes und des Reinraumes, die Validierung der Arbeitsprozesse sowie die anspruchsvollen Schulungen für die entsprechend qualifizierten Mitarbeiter. „Dies ist eine herausfordernde Arbeit, die uns aber sehr viel Spaß macht", erklärt Christian Hader, der seit Januar 2017 die Apotheke leitet.

Da der Bau außerhalb und unabhängig von der bestehenden Krankenhausapotheke erfolgte, war der Regelbetrieb nicht eingeschränkt, die laufende Zytostatika-Herstellung wird in den bereits bestehenden Reinräumen durchgeführt. Bis Ende April kann das Apothekenteam parallel in den beiden Reinräumen arbeiten, so dass stets eine Herstellung garantiert ist.

Foto: Detlef Brünger (links), Geschäftsführer des Diakonieklinikums und Christian Hader (rechts), Leiter der Apotheke, weihen den Anbau für die Zytostatika-Herstellung ein.

Weitere Infos unter: www.diako-online.de

 

powered by webEdition CMS