JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 02.12.2020

Bürgermeister-Quartett: "Unsere Grundschule bleibt"

„Zutiefst befremdet und besorgt": So kommentieren die Bürgermeister der Gemeinden Groß Meckelsen, Klein Meckelsen, Vierden und Wohnste, Dirk Detjen, Hermann Meyer, Harald Schmitchen und Hans-Dieter Klindworth, die öffentliche Spekulation in Sittensen über eine mögliche, zukünftige Nutzung der Grundschule in Klein Meckelsen als Kita: „Unsere Grundschule bleibt genauso im Dorf wie unsere Kita", geben sie sich kämpferisch.

Die Bürgermeister erinnern parteiübergreifend und mit Nachdruck an gültige Verträge mit der Samtgemeinde Sittensen, an denen es nichts zu deuteln gäbe. Die Vorstellung, die Grundschüler nach Sittensen zu karren und dafür das Schulgebäude für die Drei- bis Fünfjährigen als Kita zu nutzen, finden die Dörfler absurd. Eine finanzielle Einsparung sei bei näherer Betrachtung in keinster Weise zu erkennen.

Die vier Bürgermeister haben sich in einer spontanen Krisensitzung ausgetauscht und sind sich einig: „Wir haben an unserer Grundschule mit integrierter Helga-Leinung-Schule - der Name der verstorbenen Leiterin der Lebenshilfe in Selsingen - mit Anne Klieber eine hervorragende Rektorin sowie einen ebenso ausgezeichneten Lehrkörper, deren gemeinsame Leistung weit über unseren Schulstandort hinaus gelobt und anerkannt wird. Wir haben eine Elternschaft, die nicht nur fordert und fördert, sondern auch arbeitet, mit anfasst, wenn es um notwendige Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten an und in der Schule geht. Wir haben mit Gunda Rievesehl eine überaus engagierte, stellvertretende Bürgermeisterin, die sich beispielhaft um engagierte Erzieherinnen, mit Unterstützung der Eltern, für unsere Kita kümmert. Wir lassen uns unsere mühsam aufgebaute, gepflegte und gehegte Infrastruktur nicht kaputt reden."

Die Bürgermeister werfen den Ball zurück und bieten an, Grundschüler, für die in Sittensen das Raumangebot fehlt, in Klein Meckelsen zu beschulen. Nicht nur die Kleinsten fühlen sich ihren Worten zufolge in der Kita in Klein Meckelsen geborgen und bestens aufgehoben und ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechend betreut. Den Grundschülern gehe es ähnlich, was die Eltern zu honorieren wüssten. Auf dem Pausenhof würden sich Lehrer und Schüler noch kennen; Schulwege seien überschaubar, Staus auf den Parkplätzen vor der Grundschule eher selten. "Und die Schulbusse fahren nicht nur in eine Richtung."

Dass die Samtgemeinde Sittensen wenig Geld oder kein Geld habe, sei nicht neu. Dass die Samtgemeindeumlage kräftig angehoben werden solle, habe sich auch in den Dörfern herumgesprochen. Dass ausgerechnet die Grundschule Klein Meckelsen mit Helga-Leinung-Schule ins Kreuzfeuer der Spardebatten geraten sei, finden die vier Bürgermeister "gelinde ausgedrückt überraschend". Die Räte in den Mitgliedsgemeinden seien als „ziemlich bodenständig" bekannt. Mit der Idee, die Grundschule in eine Kita umzuwandeln und die Erst- bis Viertklässler in Sittensen zu beschulen, haben sie nicht nur ein großes Problem, sondern sind „einfach nur stinksauer. Politische Spargedanken sind gut, aber nicht auf diese Art und an dieser Stelle", unterstreicht das Bürgermeister-Quartett.

powered by webEdition CMS