JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 21.04.2021

32 neue Corona-Fälle im Landkreis - Impfstart für Personen über 70 Jahre

Im Landkreis Rotenburg/Wümme gibt es seit gestern 32 neue Corona-Fälle. Insgesamt werden damit 3062 Fälle gezählt, 2721 sind wieder genesen. Aktuell gibt es 261 infizierte Personen, elf befinden sich in stationärer Behandlung, 80 sind verstorben. Es sind 1528 Männer (+18) und 1534 (+14) Frauen betroffen, rund 458 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Die so genannte „7-Tage-Inzidenz" liegt nach Mitteilung der Kreisverwaltung für das gesamte Kreisgebiet bei 61,1 Neuinfektionen in Bezug auf 100.000 Einwohner (Stand 8. April, 9 Uhr, Quelle: NLGA).

Verwaltungseinheiten (aktuell aktive Fälle)

Samtgemeinde Zeven (66)

Stadt Rotenburg (Wümme) (40)

Stadt Bremervörde: (31)

Stadt Visselhövede: (29)

Samtgemeinde Sittensen: (22)

Gemeinde Scheeßel: (19)

Samtgemeinde Bothel: (13)

Samtgemeinde Sottrum (10)

Samtgemeinde Fintel: (9)

Gemeinde Gnarrenburg (8)

Samtgemeinde Tarmstedt (5)

Samtgemeinde Selsingen (5)

Samtgemeinde Geestequelle (4)

Alter (Gesamtzahl Fälle)
· 0-9 Jahre: 145 (+3)
· 10-19 Jahre: 275 (+3)
· 20-29 Jahre: 535 (+4)
· 30-39 Jahre: 438 (+6)
· 40-49 Jahre: 435 (+4)
· 50-59 Jahre: 521 (+6)
· 60-69 Jahre: 296 (+3)
· 70-79 Jahren: 183 (+3)
· 80-89 Jahre: 172
· 90-99 Jahre: 62

Impfstart für Personen über 70 Jahre
Nachdem die über 80-Jährigen im Landkreis weitestgehend mit Impfungen versorgt sind, startet der Landkreis am Samstag mit den Impfungen der über 70-jährigen, die der Gruppe mit der Priorität 2 zugeordnet sind. Diese Gruppe konnte sich ab dem 15. März bereits auf der Warteliste des Landes eintragen, zunächst wurden im Impfzentrum aber die Menschen geimpft, die der Gruppe mit der Priorität 1 zugeordnet sind sowie Personen, die aufgrund ihrer beruflichen Indikation zur Priorität 2 gehören und innerhalb dieser Gruppe vorrangig geimpft werden sollten.

Vom Impfzentrum vorgesehene Terminslots konnten vom Land Niedersachsen nicht mit Buchungen belegt werden, da der Impfstoff von AstraZeneca bis zu einer Umstellung in dieser Woche innerhalb des Landessystems gesperrt ist. Grund ist die veränderte Freigabe des Impfstoffs von AstraZeneca für bestimmte Altersgruppen. Dadurch können Termine mit dem Impfstoff von AstraZeneca auch in dieser Woche noch nicht im Landessystem eingestellt werden.

Das Impfzentrum hat deshalb für die Bevölkerungsgruppe der über 70-Jährigen zwei dezentrale Impftermine sowie zwei Tage im Impfzentrum für diese Personengruppe angesetzt, damit sie so schnell wie möglich geimpft werden.

Die Anzahl der freigegebenen Impftermine hängt immer davon ab, wieviel Impfstoff geliefert wird und auch davon, welcher geliefert wird, da nicht jeder Impfstoff an alle Altersgruppen verimpft werden darf. Aufgrund geringer Liefermengen von Impfstoffen war das Impfzentrum in dieser Woche nicht voll ausgelastet. Nun konnten aber wieder Termine ab dem 12. April im Landesportal freigegeben werden, die ersten Personen haben bereits ihre Terminbestätigungen bekommen.

Bestehende Impftermine bei Nichtwahrnehmung absagen

In diesem Zusammenhang weist das Impfzentrum darauf hin, dass es von großer Wichtigkeit ist, dass Personen, die bereits einen Impftermin im Impfzentrum bekommen haben oder auf der Warteliste des Landes stehen, sich dort auch abmelden, wenn sie sich beim Hausarzt oder an einem der vom Impfzentrum selber vergebenen Termine impfen lassen wollen.

Eine solche Abmeldung kann entweder über die Hotline des Landes Niedersachsen (Tel.: 0800 9988665) erfolgen oder über die Mailadresse: orga2.impfzentrum@lk-row.de. Abgesagte Impftermine können nicht eigenständig an Dritte vergeben werden, sondern werden über das Land Niedersachsen neu aufgefüllt.

Fragen zur Impfung beantwortet die Impfhotline des Landes montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr unter Telefon: 0800 9988665.

Alle Fragen zum Thema Corona beantwortet das Bürgertelefon des Landkreises montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr unter 04261/983-983.

Allgemeine Informationen und die aktuellen Fallzahlen sind auf der Internetseite des Landkreises unter www.lk-row.de/corona abrufbar.

powered by webEdition CMS