JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 06.05.2021

Weiße Flotte der Tanklogistik: 50 Jahre Weigand-Transporte

1971 wagte Wolfgang Weigand mit einem eigenen Transportunternehmen den Schritt in die Selbstständigkeit. Heute beschäftigt der einstige Ein-Mann-Betrieb als Familienunternehmen mehr als 70 Mitarbeiter. Mit 120 Einheiten ist „die weiße Flotte der Tanklogistik" für 130 Kunden in Deutschland und Europa unterwegs. Nun feiert Weigand-Transporte 50. Geburtstag in Lengenbostel. 

Mut, Energie und ein gebrauchter Kipplastzug – auf diesen Bausteinen gründete Wolfgang Weigand am 6. April 1971 sein eigenes Transportunternehmen in Harsefeld. Mit Unterstützung seiner Frau Grete, die von Anfang an die Koordination im Büro übernahm, machte sich der junge Gründer schnell einen Namen.

Zunächst transportierte er vorrangig Baustoffe für nur einen einzigen Kunden, mit der Zeit stieg die Zahl der Auftraggeber kontinuierlich an. Dieses langsame Wachstum ermöglichte es Wolfgang Weigand, seinen Überzeugungen stets treu zu bleiben: „Die Ehrlichkeit und Wertschätzung der Kunden und Mitarbeiter ist mir sehr wichtig gewesen."

1975 investierte er zum ersten Mal in einen neuen Tanker, mit dem er zunächst als Subunternehmer Aufträge eines Hamburger Spediteurs übernahm. Ausgestattet mit einer Güterfernverkehrsgenehmigung war er in ganz Norddeutschland unterwegs und transportierte vor allem pflanzliche und tierische Fette. Doch der erste Tanker sollte nicht lange allein bleiben: Der Fuhrpark wuchs beständig weiter und umfasst heute 120 Einheiten.

Stefand und Karsten Weigand übernehmen Geschäftsleitung

Als erster der beiden Söhne von Wolfgang Weigand stieg Stefan Weigand in den Familienbetrieb ein: 1993 begann seine berufliche Karriere bei Weigand-Transporte, 1999 wurde er neben seinem Vater zum Geschäftsführer ernannt. Auch sein Bruder, Karsten Weigand, engagierte sich zunehmend für das Unternehmen: Zunächst kümmerte er sich vorrangig um den Ausbau neuer Geschäftsfelder, ehe er zusammen mit seinem Bruder Stefan im Jahr 2004 die gesamte Geschäftsleitung übernahm. Zu diesem Zeitpunkt schied Wolfgang Weigand aus der Unternehmensführung aus.

Umzug ins Gewerbebiet Lengenbostel

In den 2000-er Jahren wechselte nicht nur die Geschäftsführung des Unternehmens Weigand-Transporte, sondern auch der Standort. Der Umzug nach Lengenbostel bot, dank direkter Anbindung an die A1 und größerem Betriebshof, strategische Vorteile: Bessere Arbeitsbedingungen für die Angestellten, eine stärkere Marktplatzierung und zusätzliche Ressourcen für die Gründung der beiden Schwesternunternehmen, Weigand IT und Waschross, sowie den Start von Weigand-Seminare mit einem modernen Seminarrau-mangebot.

Das 50-jährige Firmenjubiläum nutzen die heutigen Geschäftsführer, Stefan und Karsten Weigand, um sich bei allen Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten für die langjährige gute Zusammenarbeit zu bedanken. Verlässlichkeit, Wertschätzung und gegenseitiger Respekt gehören bis heute zu den wichtigsten Grundpfeilern des Unternehmens. Das soll auch in Zukunft so bleiben, damit „die weiße Flotte der Tanklogistik" weiterhin wächst und gedeiht.

Davon ist auch Wolfgang Weigand überzeugt, der sich auch im wohlverdienten Ruhestand an Entwicklung und Wachstum der Firma erfreut.

powered by webEdition CMS