JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 06.05.2021

Baugebiet "Im kleinen Felde": Erschließung freigegeben

Frohe Kunde: Die Erschließungsarbeiten des neuen Baugebietes „Im kleinen Felde" im Bereich der Volkersdorfer Straße in Sittensen sind abgeschlossen. „Damit können die Bauanträge zur Genehmigung kommen und die ersten Häuslebauer anfangen", wussten Nina Gall, Leiterin des Bauamtes der Samtgemeinde und Kollegin Frauke Bargmann zu berichten.

Ohne Beanstandungen verlief am Freitagmorgen die offizielle Abnahme. Darüber freuten sich auch Bürgermeister Diedrich Höyns und Gemeindedirektor Stefan Miesner. Nahezu alle der 44 Bauflächen im ersten Abschnitt sind laut Miesner bereits veräußert.

„Jetzt fehlen nur noch die Beleuchtung und der Zaun am Regenrückhaltebecken", führte Bargmann aus. Bis zur Fertigstellung bleiben nach ihren Worten die aufgestellten Absperrungen stehen. Sie wies auch darauf hin, dass es witterungsbedingt zu Verzögerungen im geplanten Zeitablauf gekommen ist.

Die Bauarbeiten haben im August letzten Jahres begonnen. Durch Lieferverzögerungen bei Schachtbauwerken und aufgrund der Corona-Pandemie war ein früherer Start nicht möglich. Außerdem waren noch Vorarbeiten der Kreisarchäologie erforderlich.

Die Teilabnahme des Kanalbaus erfolgte am 15. Dezember 2020, die Wiederaufnahme der Arbeiten nach dem Wintereinbruch und starken Regenfällen am 28. Februar 2021. Die Bauleitung oblag dem Planungsbüro Dittmer Ingenieure GmbH aus Zeven, die Bauausführung der Firma Hahn GmbH & Co. KG aus Hechthausen.

Insgesamt beläuft sich das Auftragsvolumen auf 1,6 Millionen Euro. Verlegt wurden 1.100 Meter Regenwasserkanal (DN 300 bis 900) und 1.100 Meter Schmutzwasserkanal (DN 200). Das Volumen des Regenrückhaltebeckens mit Absetzzone und Tauschwand beläuft sich auf 2.745 Kubikmeter.

Durch das Gebiet führt eine 4.600 Quadratmeter asphaltierte Baustraße mit einer Schottertragschicht von 5.500 Tonnen. Es werden 300 Quadratmeter Ausgleichspflanzungen vorgenommen.

Das 4,82 Hektar große Areal ist über zwei Zufahrten, von der Volkersdorfer und Stuhmer Straße, erreichbar. Zum Spielplatz im angrenzenden Baugebiet gibt es eine fußläufige Verbindung, die noch gepflastert werden soll. (hm)

powered by webEdition CMS