JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 21.04.2021

Bundesweite Straßenverkehrszählung in Niedersachsen

In diesem Jahr erfolgt die turnusmäßige Zählung des Straßenverkehrs. Alle fünf Jahre werden die Fahrzeuge erfasst, um die Verkehrsentwicklung beurteilen zu können. Aufgrund der COVID-19 Pandemie konnte die bundesweite Zählung des Straßenverkehrs jedoch nicht wie geplant 2020 stattfinden, sondern wurde auf das Jahr 2021 verschoben. Gezählt wird von April bis Oktober 2021 – erster möglicher Zähltag ist der 6. April. Die Ergebnisse fließen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zusammen.

In Niedersachsen wird an etwa 2.800 Standorten an Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gezählt. Davon befinden sich ungefähr 1.000 Zählstandorte an Bundes- und 1.500 Zählstandorte an Landesstraßen.

Der Großteil der Zählungen erfolgt durch in Leitpfosten integrierte Seitenradartechnik. An ungefähr einem Fünftel aller Zählstandorte wird der Verkehr jedoch mit Strichlisten – zum Teil unterstützt durch Videokameras – erfasst. Die Videoaufnahmen dienen dabei ausschließlich der quantitativen Erfassung des Verkehrs und werden im Anschluss vernichtet. Die datenschutz-rechtlichen Bestimmungen werden beachtet.

Die manuellen Zählungen finden an sechs bis acht ausgewählten Tagen jeweils drei Stunden nachmittags statt. Auf stark befahrenen Strecken wird zusätzlich an zwei Tagen jeweils zwei Stunden morgens gezählt.

Die Straßenverkehrszählung liefert Daten für den größten Teil aller Abschnitte im Bundesfern- und Landesstraßennetz. Die Zählergebnisse sind wesentliche Grundlagen der Verkehrsplanungen sowie beispielsweise von Forschungsarbeiten oder Lärm- und Emissionsberechnungen.

Weitere Informationen unter www.strassenbau.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/.

powered by webEdition CMS