JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 21.04.2021

Stellungnahme von Jörn Keller - Offene Diskussion zum geplanten Schulkonzept erforderlich

Samtgemeindebürgermeister Jörn Keller hat ein neues Statement auf Facebook veröffentlicht, das wichtige Informationen zu bedeutungsvollen Vorhaben wie dem geplanten Schulkonzept enthält.

Insbesondere das bedarf einer offenen, von Vertrauen geprägten Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung, denn dabei geht es um die schulische Zukunft der Grundschulkinder in der Börde Sittensen.

Ebenso wichtig ist es, die betreffenden Schulen und im Besonderen die Eltern bzw. Sorgeberechtigten einzubinden, sie umfassend zu informieren und ihnen eine Stimme zu geben.

Die Familien müssen frühzeitig wissen, was auf sie zukommt und ob Veränderungen hinsichtlich der Einzugsgebiete geplant sind. Ein Konzept sollte gründlich unter Abwägung aller bedeutsamen Aspekte vorbereitet werden und nicht zu einer "Hau-Ruck-Aktion" im Wahlkampfmodus werden! (hm)

Jörn Keller:

• Wir sind aktuell mit dem Schulkonzept für unsere Grundschulen beschäftigt. Der Samtgemeinderat hatte die Verwaltung ja beauftragt ein solches zu erstellen.
Nun stelle ich fest, dass es dazu bereits diverse Gerüchte in der Samtgemeinde gibt, nicht zuletzt auch ausgelöst durch etwas unglückliche öffentliche Statements seitens der Politik.
Ich möchte klarstellen, dass es hinsichtlich des Schulkonzeptes noch keine Beschlüsse oder Entscheidungen gibt!
Die Verwaltung sammelt derzeit Daten und Fakten. Auf dieser Basis wird es dann weitere Beratungen geben. Aus meiner Sicht muss davon so viel wie möglich öffentlich geschehen.
Eine Kungelei hinter verschlossenen Türen darf es nicht geben. Weiterhin glaube ich, dass die Ausarbeitung eines Konzeptes ausreichend Zeit benötigt. Ein Schulkonzept lässt sich nicht „mal eben so" erstellen. Es gibt viele Fragen zu klären, wie zum Beispiel: Muss die GS in Klein Meckelsen besser ausgelastet werden? Falls das so ist, muss geklärt werden, wie das umgesetzt werden kann. Wann und wie kann der Ganztag in Klein Meckelsen umgesetzt werden? Welche baulichen Maßnahmen sind an der GS Sittensen erforderlich? Es gibt noch viele weitere Fragen, die sorgfältig beantwortet werden müssen.
Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir das Konzept transparent, sorgfältig, ergebnisoffen und ohne Zeitdruck erarbeiten können. Ab einem bestimmten Punkt müssen selbstverständlich auch die Elternvertreter einbezogen werden.

• Die Baumaßnahmen der Samtgemeinde gehen weiter voran und wir sind bei allen Vorhaben noch im Zeitplan.
Hierzu sei angemerkt, dass es zu allen Maßnahmen Bebauungspläne gibt, die öffentlich eingesehen werden können. Ich möchte jeden ermutigen, davon auch Gebrauch zu machen, falls es Fragen gibt. Die B-Pläne werden übrigens von der jeweiligen Mitgliedsgemeinde beschlossen. Mit dem B-Plan sind auch diverse Vorschriften etc. verbunden. Somit sollte zumindest für die Ratsmitglieder der jeweiligen Gemeinde ausgeschlossen sein, dass es dann in der Bauausführung zu vermeintlich überraschenden Ereignissen kommt.

• Die Corona Lage beschäftigt uns natürlich täglich. In Kürze werden wir unseren KiTa Erzieher*innen ermöglichen, zweimal wöchentlich einen Corona Schnelltest durchzuführen. Somit können wir an der Stelle zumindest für etwas mehr Sicherheit sorgen.
Wie es insgesamt weitergeht, lässt sich kaum vorhersagen. Aktuell sieht die Planung der Landesregierung vor, dass die KiTas ab dem 8. März 2021 in den eingeschränkten Regelbetrieb gehen. Das bedeutet volle Auslastung der KiTa, jedoch mit strikter Trennung der einzelnen Gruppen. Es hängt natürlich alles von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab.

• Besonders habe ich mich gefreut, dass der Seniorenbeirat die Ü80 Personen bei der Vereinbarung der Impftermine unterstützt. Wir haben von unserer Seite zugesagt, dass wir im Bedarfsfall einen Fahrdienst zum Impfzentrum organisieren. Das funktioniert bislang sehr gut. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die in dieser Sache helfen.
Wir haben jetzt schon mehr als ein Jahr Corona hinter uns. Wenn alles gut läuft, dann trennen uns nur noch wenige Monate von einer deutlich besseren Kontrolle der Pandemie und einer Normalisierung der Lage. Lasst uns das Erreichte nicht auf den letzten Metern verspielen.

Bleibt gesund und geht bitte zum Impfen, sobald ihr dran seid!

powered by webEdition CMS