JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Samstag, 23.01.2021

Kontakt auf Abstand: Neue Aktion der Kirchengemeinde

Aktion Brieffreundschaft - Kontakt auf Abstand: So wirbt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sittensen in einem Schreiben an ihre Mitglieder. Initiiert wurde diese Aktion durch das Team des „Haus des Lebens". Hintergrund derer war die Frage, wie ein Haus mit Leben erfüllt werden kann, wenn die Kontakte eingeschränkt sind.

„Da ist das gute alte Medium des Briefes eine erstklassige Möglichkeit", hat das Team festgestellt. Schon im September haben die Vorbereitungen für die Aktion begonnen. Zunächst mussten technische und finanzielle Fragen geklärt werden sowie die Frage, wie man Menschen persönlich anschreiben kann. Dabei kam das Thema Datenschutz zum Tragen, da nicht einfach alle Menschen in einem Ort angeschrieben werden können, ohne ihre Daten zu haben.

Aus diesem Grund ist der Kreis der Briefempfänger auf die Mitglieder der Kirchengemeinde beschränkt worden, die bis Dezember 2020 das 10. Lebensjahr erreicht haben. „Schließlich muss man bei einer Brieffreundschaft ja auch schon schreiben können", so die Initiatoren, die um Nachsicht bitten, falls in der Zeit von der Datenerhebung bis zum Druck der Briefe ein Angehöriger verstorben ist, aber trotzdem noch ein Brief eintrifft.

In dem Anschreiben sei nach dem Druck noch ein Fehler aufgetreten, der sich nicht mehr rückgängig machen lasse. „Wer ihn findet, darf das gerne mitteilen, einen Preis lobt die Kirchengemeinde jedoch nicht aus", lässt Diakon Jochen Gessner vom Initiatoren-Team mit einem Augenzwinkern wissen.

Anders als mit digitalen Medien können über eine Brieffreundschaft auch Menschen ohne Internet und Smartphone in Kontakt kommen. Die Kirchengemeinde achtet in ihren Angeboten sehr darauf, verantwortungsvoll mit den aktuellen Corona-Auflagen umzugehen. Viele Veranstaltungen und Treffen fallen, genau wie in anderen Vereinen und Verbänden, aus.

Zur Ausübung der Religionsfreiheit finden Präsenzgottesdienste im Hinblick auf die Zahl der Anwesenden und die Hygienevorschriften unter strengen Auflagen statt. Viele Gemeindemitglieder nutzen aber auch die digitalen Angebote, die unter www.kirche-sittensen.de zu finden sind. Diese Angebote richten sich auch an Menschen, die nicht Mitglied in der evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sittensen sind.

Damit Nichtmitglieder, die auch gerne eine Brieffreundschaft in der Börde eingehen möchte, nicht ganz ausgeschlossen sind von der Aktion, können Interessierte einen elektronischen oder postalischen Brief an Diakon Jochen Gessner schicken und ihn um die nötigen Unterlagen bitten: Jochen.Gessner@evlka.de oder Jochen Gessner, Groß Ippensen 33a, 27419 Vierden.

Die über 6.000 Briefe werden ab der kommenden Woche durch fleißige Helferinnen und Helfer verteilt. Das kann sich nach Mitteilung der Organisatoren ein wenig hinziehen, so dass nicht alle Haushalte zur gleichen Zeit ihre Post bekommen. Bis Ende Januar sollten aber alle Briefe ihre Empfänger erreicht haben.

powered by webEdition CMS