JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 21.04.2021

FeG: Schaufensteraktion als Gottesdienst

Schaufensterbummel als Gottesdienst: Diesen Gedanken findet Pastor Schöll sehr interessant. Da es aufgrund steigender Infektionszahlen in der Corona-Pandemie an Ostern nach Möglichkeit keine Präsenzgottesdienste geben soll, hat die Freie evangelische Gemeinde Sittensen dieser Bitte der Bundesregierung entsprochen.

„Wir verzichten bis Mitte April auf Präsenzgottesdienste im Gemeindehaus und verlegen die Osterbotschaft auf die Straße", teilt Pastor Schöll mit. „So ist die Idee einer Schaufensteraktion entstanden, die mit großer Unterstützung des örtlichen Wirtschafts-Interessen-Ringes umgesetzt werden kann."

In 15 Schaufenstern ist jeweils eine persönliche Osterbotschaft zu finden. Christen aus der Börde bekennen, warum sie Ostern feiern und was es ihnen bedeutet, dass Jesus auferstanden ist und lebt. So kann ein Osterspaziergang zum Gottesdienst werden und das Evangelium zu den Menschen kommen.

Wer sich auf den Weg durch den Ort begibt, wird noch etwas entdecken. An drei ausgesuchten Plätzen steht eine „Christus-Statue", die ebenfalls die Osterfreude ausdrückt. Auf der Holzfigur ist zu lesen: Jesus Christus für uns: gestorben, auferstanden, gegenwärtig.

Kleine Tüten mit einem Osterlicht und einer Karte liegen dort aus und können mitgenommen werden. Wer noch weitergehen möchte, findet in der Mühlenstraße bei der FeG eine Leine, an der weitere Karten mit Ostergrüßen befestigt sind. Auch dort darf man sich bedienen, eine Karte aussuchen und mitnehmen.

Foto: Sarah Musslick von Kramer Haushaltswaren und Pastor Ralf Schöll halten ein Statement in den Händen, das zu Ostern im Schaufenster platziert wird.

powered by webEdition CMS