JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 09.12.2021

Ablenkung: Polizei führt Kontrollen durch

Unter Koordination der Autobahnpolizei Sittensen hat die Polizeiinspektion Rotenburg in der vergangenen Woche landkreisweit eine Schwerpunktkontrolle zur Unfallursache Ablenkung durchgeführt. Die Beamten stoppten 84 Fahrzeugführer und -führerinnen, die während der Fahrt ein Mobiltelefon oder ähnliche elektrische Geräte nutzten.

43 Bußgeldverfahren richten sich gegen Autofahrer und -fahrerinnen, 26 gegen Lenkende von Sattelzügen. Aber auch 15 Radfahrer und fahrerinnen müssen für einen solchen Verstoß zahlen. In den meisten Fällen handelte es sich um Männer im Alter von 25 bis 44 Jahren.

Neben diesen Ablenkungsverstößen registrierten die Beamten aber auch andere Ordnungswidrigkeiten. Dreimal wurde über Rotlicht gefahren. Dem Fahrer eines Sattelzuges musste aufgrund eines Reifenschadens die Weiterfahrt untersagt werden. Ein 42-jähriger Autofahrer brauste mit 61 Stundenkilometern durch eine 30er-Zone. Bei der Kontrolle gab der Mann als Entschuldigung an, dass er von seinem Navigationsgerät abgelenkt worden sei.

Einer der Handysünder, ein 32-jähriger Autofahrer, konnte der Polizei keinen Führerschein vorlegen. Wie sich schnell herausstellte, ist der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizei Rotenburg wird diese gezielten Kontrollen auch zukünftig durchführen.

powered by webEdition CMS