JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 20.01.2022

Bundeswehr unterstützt bei Kontaktnachverfolgung

Bereits zum zweiten Mal unterstützt die Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe das Gesundheitsamt des Landkreises Rotenburg/Wümme. Sechs Soldaten aus der Fallschirmjägerkaserne in Seedorf sind seit dem 10. Januar bei der Kontaktermittlung und -nachverfolgung eingesetzt.

Schon in der zweiten Welle, die im Oktober 2020 begann, waren bis zu zwölf Soldatinnen und Soldaten bei der Fallermittlung, Kontaktnachverfolgung aber auch bei den Testungen im Einsatz.

Mit den aktuell wieder schnell steigenden Fallzahlen steigt auch die Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitsamt, unzählige Kontaktpersonen müssen ermittelt und informiert werden. Dabei hat sich die Arbeit der Soldatinnen und Soldaten bewährt.

„Wir haben in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit der Bundeswehr gemacht und sind dankbar für die erneute, dringend notwendige Unterstützung vor Ort", so Landrat Marco Prietz. „Mit der Omikron-Variante steigen die Fallzahlen in unserem Landkreis immer schneller an und sind so hoch wie noch nie in dieser Pandemie. Die Soldatinnen und Soldaten werden also gerade jetzt dringend gebraucht, und wir freuen uns über die Zusage der Bundeswehr, dem Landkreis im Rahmen der Amtshilfe zur Seite zu stehen."

powered by webEdition CMS