JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 08.12.2022

15 Pflegefachkräfte feiern Examen

Ihren riesigen Erfolg, auf den sie zurecht stolz sein können, feiern 15 frisch examinierte Pflegefachkräfte. Sie haben ihre Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg abgeschlossen. Ein besonderes Zeichen der Verbundenheit zur Kreisstadt und zum größten Arbeitgeber im Landkreis: Die Mehrheit der Absolventinnen und Absolventen des Kurses 19C bleibt dem Diakonieklinikum weiter treu und setzt ihre Expertise für den Rotenburger Maximalversorger mit seinen unterschiedlichen Fachbereichen ein.

„Pflege ist viel schöner, als es das Bild in der Öffentlichkeit zeigt." Mit diesem Satz hat eine examinierte Schülerin ihre Ausbildungszeit zusammengefasst. Sie hat damit vielen Auszubildenden, Lehrenden und Fachkräften aus der Seele gesprochen.

Nachdem die letzten Hürden der Prüfungsphase genommen wurden, überreichten bei der Examensfeier in der Kirche „Zum Guten Hirten" Schulleitung Susanne Herrmann, Katharina Otocki-Gören, stellvertretende Pflegedienstleitung, und Lars Wissmann, Theologischer Direktor sowie Kursleiterin Ulrike Dierkes die Zeugnisse und Urkunden.

Weitere fünf Kursmitglieder legen ihre Prüfung im November und Dezember krankheitsbedingt ab. Alle Auszubildenden haben sich den Aufbau ihres Pflegewissens mit viel Ehrgeiz und Einsatz erarbeitet. Ein Engagement, das sich auch im Notenspiegel zeigt: Gleich zwei Zeugnisse mit einer Eins vor dem Komma kann Susanne Herrmann aushändigen.

Sie findet in ihrer Rede persönliche und individuelle Worte, für die Schulleitung ist es der letzte Ausbildungskurs, den sie kurz vor ihrem Ruhestand begleitet und verabschiedet. „Sie hielten zusammen wie Pech und Schwefel", bringt es Herrmann auf den Punkt.

Das Feedback nach drei Jahren Ausbildung ist beeindruckend: „Tolle Freunde gewonnen, enorme Erweiterung des Wissens- und Erfahrungsschatzes und vor allem: Pflege ist wichtiger und schöner als in der Gesellschaft oft dargestellt." In diesem Zusammenhang geht Herrmann unter anderem auf die Bedeutung des Helfens ein. Es sei bestätigt, dass aktives Helfen Glückshormone ausschütte und zwischenmenschliche Beziehungen gesund seien. Davon profitieren nicht nur diejenigen, die die Hilfe empfangen, sondern auch die Hilfegebenden. „Deshalb ist es eine große Freude, dass sich 13 Fachkräfte für eine berufliche Karriere im Diakonieklinikum entschieden haben und sie weiterhin aktiv helfen und fachkompetent pflegen werden", so Herrmann.

Die frisch Examinierten kommen aus Rotenburg, Bremen, Verden, Visselhövede, Weertzen, Klein Meckelsen, Sittensen, Lauenbrück, Munster, Harsefeld, Tostedt und Helvesiek: Julia Cheikho, Aimée Dansou, Lucy Ehrke, Dario-Luca Flatow, Madeleine Hillebrand, Marvin Joachim Löwer-Freiherr von Hoyningen-Huene, Andrea Müller, Anna Frieda Rathje, Lea Riepshoff, Janine Schmidt, Johanna Sophia Schwarz, Jasmin-Marie Tietjens, Kira-Diandra Vieweber, Sarah Wieskerstrauch und Marina Ziu.

Im April, August und Oktober beginnt jeweils ein neuer Jahrgang im Rahmen der sogenannten „Generalistischen Pflege-Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann (w/m/d)". In dieser neuen Pflegeausbildung sind die bisherigen Ausbildungen der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege verbunden. Bewerbungen, Schnuppertag und Fragen dazu sind jederzeit willkommen: Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg, Telefon: 04261/77 - 22 57 oder Mail: bfs-pflege@diako-online.de.

Foto: Der Kurs 19 C KP mit Kursleitung Ulrike Dierks (Vierte von rechts) und Schulleiterin Susanne Herrmann (links).

www.diako-online.de

powered by webEdition CMS