JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Samstag, 01.10.2022

Dienstversammlung der Bördewehren mit Beförderungen

Im neuen Freetzer Feuerwehrhaus hat Montagabend eine Dienstversammlung der Feuerwehren der Samtgemeinde Sittensen stattgefunden. Gemeindebrandmeister Torben Henning durfte neben den Ortsbrandmeistern, Stellvertretern und Funktionsträgern auch einen Vertreter der Verwaltung sowie den Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter begrüßen.

Gemeindebrandmeister Torben Henning nutzte die Gelegenheit, um in diesem Rahmen Beförderungen vorzunehmen: So darf sich künftig Heiko Wollenberg, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Freetz, Hauptlöschmeister nennen, Tobias Ritscher, stellvertretender Ortsbrandmeister der Wehr Wohnste, erhielt den Dienstgrad Brandmeister, der Wohnster Ortsbrandmeister Sven Wilkens ist nun Oberbrandmeister.

Henning bedankte sich bei den Feuerwehrmitgliedern für die geleistete Arbeit in den letzten Monaten und berichtete über Neuigkeiten auf Samtgemeindeebene. Sonja Heins, stellvertretende Ortsbrandmeisterin aus Tiste, schlug vor, eine Gemeindefrauensprecherin einzusetzen.

Die Versammlung folgte dem Vorschlag. Daraufhin ernannte der Gemeindebrandmeister Sonja Heins zur Gemeindefrauensprecherin und Marie Meinken aus Sittensen zur Stellvertreterin. Sie sollen Ansprechpartnerinnen für die Belange von Frauen in der Feuerwehr sein und haben auch einen direkten Kontakt zur Kreisfrauensprecherin, um sich auszutauschen.

Jugendfeuerwehrwart Tobias Thies vermeldete 48 Jugendliche, 34 Jungen und 14 Mädchen, in seiner Jugendfeuerwehr. Demnach sind die Mitgliederzahlen tendenziell steigend. Auch weitere Betreuer hat er gewinnen können.

Lars Busch von der Samtgemeinde-Verwaltung teilte mit, dass das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10 (HLF 10) für die Feuerwehr Klein Meckelsen voraussichtlich Ende des Jahres bestellt werden kann. Aufgrund von langen Lieferzeiten dauert die Auslieferung jedoch noch etwas.

Kreisbrandmeister Peter Dettmer bedankte sich für die Disziplin der Feuerwehrleute in der Corona-Pandemie. Auch im Landkreis Rotenburg (Wümme) sind seinen Worten zufolge konstant steigende Mitgliederzahlen in den Jugendfeuerwehren, aber auch bei den aktiven Feuerwehrleuten zu verzeichnen. Von einem befürchteten Mitgliederschwund während der Pandemie könne somit nicht gesprochen werden.

Abschließend teilte der Gemeindebrandmeister mit, dass die Feuerwehren in den nächsten Wochen die Möglichkeit haben, sich eine Corona-Auffrischimpfung mit dem neuen Impfstoff geben zu lassen.

Foto: Gemeindebrandmeister Torben Henning mit den Beförderten Sven Wilkens, Heiko Wollenberg und Tobias Ritscher (von links).

powered by webEdition CMS