JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Dienstag, 31.01.2023

Waldkindergarten sucht personelle Verstärkung

Der „Waldkindergarten auf dem Bauernhof" hat im Sommer 2020 seinen Betrieb auf dem rund 600 Quadratmeter großen Außengelände des Klosterguts Burgsittensen aufgenommen.

Die Burgkinder erleben dort mit allen Sinnen die Natur, die Veränderungen im Lauf der Jahreszeiten oder die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt. Nach Absprache mit der Pächterfamilie Wülpern, die das Klostergut bewirtschaftet, dürfen sie auch die Tiere des Gutes mitversorgen oder bei Anbau und Ernte der hofeigenen Erzeugnisse mithelfen.

Trägerin des Waldkindergartens ist die gemeinnützige Genossenschaft Kita Natura eG, die 2017 gegründet wurde und Bauernhofkindergärten, Wald- und Naturkindergärten betreibt. Die Genossenschaft fördert die Betreuung von Kindern auf Bauernhöfen und landwirtschaftlichen Betrieben in der Natur und im Umgang mit Tieren und setzt sich auch für die Aus- und Fortbildung von Natura-Pädagogen ein.

Maximal 15 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt können in einer Gruppe betreut werden. Die Betreuungszeit beläuft sich auf fünf Stunden von 8 bis 13 Uhr.

Der vorherrschende Fachkräftemangel wirkt sich nun auch auf den Waldkindergarten aus. Aktuell werden dringend pädagogische Fachkräfte und Vertretungskräfte gesucht, die das Team unterstützen. Eine gute Teamatmosphäre und Zusammenarbeit mit den Eltern sind dem Träger dabei sehr wichtig.

Wer Interesse an dieser abwechslungsreichen Tätigkeit in einer ganz besonderen Umgebung hat, darf sich gerne per Mail unter kontakt@kita-natura.de melden.

„Die Natur ist der Gruppenraum, unsere Kinder holen sich dort direkt ihre Anregungen", beschreibt das Team das pädagogische Konzept. Wald, Felder, Wiesen und der historische Burggarten, die direkt an das Kita-Gelände angrenzen, bieten denn auch ein schier unerschöpfliches Reservoir an Möglichkeiten zum Spielen, Erkunden und Lernen.

Die Kinder halten sich zwar überwiegend im Freien auf, aber ein Schutzraum ist selbstverständlich ebenso vorhanden. Dafür dient ein sogenanntes Tannhäuschen, eine mobile, rund 28 Quadratmeter große Naturholz-Hütte. Darin hat jedes Kind sein Ablagefach, es gibt eine Spüle, einen Kühlschrank, eine Sitzecke mit klappbarem Tisch, genügend Stauraum in geschickt integrierten Einbauschränken und eine kleine „Info-Ecke" für die Eltern. Sofern die kleinen Entdeckerinnen und Entdecker nicht draußen frühstücken, essen sie gemeinsam an dem langen Holztisch.

Die gemeinnützige Genossenschaft Kita Natura eG ist Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e.V,  Dachverband vieler pädagogischer Einrichtungen und Projekte auf Bauernhöfen und Kooperationspartner der Genossenschaft Kita Natura. (hm)

Fotos: hm (1), Kita Natura (3) 

powered by webEdition CMS