JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Sonntag, 03.03.2024

Besonders energieeffiziente Häuser ausgezeichnet

Zwölf Grüne Hausnummern sind in Mulmshorn an Hauseigentümerinnen und -eigentümer vergeben worden, die ihr Haus besonders energieeffizient saniert oder gebaut haben.

Die Grüne Hausnummer ist ein Projekt der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN), das in Kooperation mit dem Landkreis Rotenburg (Wümme) durchgeführt wurde.

Mit der Grünen Hausnummer werden vorbildlich sanierte oder gebaute Wohngebäude ausgezeichnet. Eigentümerinnen und Eigentümer, die ihren Neubau mindestens als Effizienzhaus 40 fertiggestellt oder ihren Altbau besonders energieeffizient saniert haben, konnten sich im Frühjahr beim Landkreis bewerben.

13 Anträge sind bei der Klimaschutzmanagerin des Landkreises, Dr. Meike Düspohl, eingereicht worden. Am Ende erfüllten zwölf Gebäude die Kriterien für die Grüne Hausnummer.

Verliehen wurden die Grünen Hausnummern im Rahmen einer Feierstunde von Landrat Marco Prietz, Dr. Meike Düspohl sowie Carmen Dittmer von der KEAN, die online zugeschaltet war.

Sichtbares Zeichen für Klimaschutz

„Mit der grünen Hausnummer setzt jeder Hausbesitzer ein öffentlich sichtbares Zeichen für den Klimaschutz. Dadurch entstehen viele Gespräche mit Nachbarn und Freunden und das Thema wird weniger abstrakt", freut sich Landrat Marco Prietz. „Klimaschutz geht uns alle an und wer vor Ort positive Beispiele findet, sieht das eigene Haus vielleicht mit anderen Augen und denkt über eine Sanierung nach oder bekommt neue Ideen für den Hausbau. Damit passt diese Kampagne sehr gut in unsere Region."

Für Carmen Dittmer von der Klimaschutz-und Energieagentur Niedersachsen ist die Kampagne im ganzen Bundesland ein großer Erfolg. „Inzwischen hängen in Niedersachsen schon über 1.700 Grüne Hausnummern. Die ausgezeichneten Hauseigentümer und Hauseigentümerinnen zeigen seit Jahren mit vielfältigen Lösungsansätzen, modernen Technologien und unterschiedlichen Baumaterialien, wie man zukunftsweisend saniert und baut."

Die Feierstunde machte auch deutlich, welche Herausforderung ein Neubau oder eine Sanierung für die Bauherren darstellt.

Wo stehen die neu ausgezeichneten Gebäude?

• zwei Häuser in Tarmstedt

• zwei Häuser in Rotenburg (Wümme)

• ein Haus in Seedorf

• zwei Häuser in Sottrum

• ein Haus in Wilstedt

• zwei Häuser in Bremervörde

• ein Haus in Breddorf

• ein Haus in Sittensen

powered by webEdition CMS