JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 21.04.2021

32 neue Corona-Fälle im Landkreis - Impfstart für Personen über 70 Jahre

Im Landkreis Rotenburg/Wümme gibt es seit gestern 32 neue Corona-Fälle. Insgesamt werden damit 3062 Fälle gezählt, 2721 sind wieder genesen. Aktuell gibt es 261 infizierte Personen, elf befinden sich in stationärer Behandlung, 80 sind verstorben. Es sind 1528 Männer (+18) und 1534 (+14) Frauen betroffen, rund 458 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Die so genannte „7-Tage-Inzidenz" liegt nach Mitteilung der Kreisverwaltung für das gesamte Kreisgebiet bei 61,1 Neuinfektionen in

Impftermine für Personen über 70 Jahren

Da nach Mitteilung der Kreisverwaltung weitere Terminslots auf dem Impfportal des Landes Niedersachsen nicht mit Buchungen belegt werden können, finden am kommenden Freitag, 16. April, in Oerel und Wittorf dezentrale Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca für impfberechtigte Personen der Priorität 1 und 2 statt, die 70 Jahre oder älter sind. Für die gleiche Zielgruppe werden Termine für Samstag, 17. April, im Impfzentrum vergeben. Termine für alle drei Orte können online www.lk-row.de/anmeldungimpfencorona

Neu am Diakonieklinikum: „Onkologisches Zentrum“

Eine Krebserkrankung betrifft den ganzen Menschen und nicht nur ein Organ. Darum ist das Zusammenwirken aller medizinischen, pflegerischen und psychosozialen Professionen gerade bei Krebspatienten so wichtig. Damit die vielfältige Expertise und das besondere Miteinander der Disziplinen deutlich werden, hat sich das Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg darum bemüht, seit dem 1. Januar 2021 im Niedersächsischen Krankenhausfachplan als „Onkologisches Zentrum" geführt zu werden. „Wir stellen

25 Jahre Touristikverband Landkreis Rotenburg

Der Touristikverband Landkreis Rotenburg/Wümme blickt auf sein 25-jähriges Bestehen zurück. Am 1. April 1996 fand die Gründung durch den damaligen Landrat Wilhelm Brunkhorst statt. Damit wurde die bisherige Heide-Wümme-Oste Fremdenverkehrsgesellschaft GbR abgelöst. Mit der Vereinsgründung sollte die Fremdenverkehrsarbeit, wie sie damals genannt wurde, noch effektiver gestaltet werden. Die Vereine vor Ort sollten besser unterstützt und die überörtliche Werbung forciert werden. Auch versprach

Vandalismus am Beobachtungsturm - Hinweise erbeten

Unbekannte Täter haben am Beobachtungsturm am Moordamm im Großen und Weißen Moor in der Nähe des Bullensees bei Rotenburg alle 13 Treppenstufen demontiert und abtransportiert. Es handelt sich nach Mitteilung der Landkreisverwaltung um verzinkte Stahlroste, die beiderseits mit der hölzernen Trägerkonstruktion verbolzt und verschraubt waren. Reste dieser Verbindungen steckten noch in den seitlichen Holzbohlen, die die Diebe stehen ließen.   Diebstahl über das OsterwochenendeDa die

18 neue Corona-Fälle im Landkreis

Im Landkreis Rotenburg/Wümme gibt es seit gestern 18 neue Corona-Fälle. Insgesamt werden damit 3029 Fälle gezählt, 2704 sind wieder genesen. Aktuell gibt es 245 infizierte Personen, zehn befinden sich in stationärer Behandlung, 80 sind verstorben. Es sind 1510 Männer (+5) und 1519 (+12) Frauen betroffen, rund 454 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Die so genannte „7-Tage-Inzidenz" liegt nach Mitteilung der Kreisverwaltung für das gesamte Kreisgebiet bei 59,8 Neuinfektionen in

Online-Fördermittelsprechtag der Wirtschaftsförderung

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Rotenburg/Wümme bietet am Donnerstag, 15. April, in Kooperation mit dem Transferzentrum Elbe-Weser (TZEW), der NBank, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer wieder eine kostenlose Beratung für Unternehmen mit Innovations- und Investitionsprojekten im Landkreis an. Im Rahmen einer einstündigen Einzelberatung erhalten insbesondere kleine und mittlere Unternehmen Hilfestellung bei der Realisierung ihrer Projekte, sei es die Planung neuer

Impfzentrum begrüßt Einbeziehung von Hausarztpraxen

Seit heute sind auch die Hausarztpraxen im Landkreis Rotenburg/Wümme nach Mitteilung der Kreisverwaltung an den Impfungen gegen Covid-19 beteiligt. Der Landkreis begrüßt diesen Schritt, da auf diese Weise die Impfungen noch wohnortnäher möglich sind als dies bislang mit dezentralen Impfungen des Impfzentrums möglich war. Die Leitung des Impfzentrums freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Hausärzten. „Noch ist der Impfstoff zwar knapp, aber insbesondere dann, wenn in den nächsten Monaten

Wohnraum für Azubis: Jusos diskutieren digital

Die Jusos im Landkreis Rotenburg/Wümme Rotenburg laden am Donnerstag, 8. April, 18.30 Uhr, zu einer digital durchgeführten, öffentlichen Diskussionsveranstaltung zum Thema: „Wohnraum im ländlichen Raum. Lasst Azubis nicht im Regen stehen!" ein. Dazu begrüßt der Moderator des Abends, Nils Bassen, vier Fachreferent*innen aus den Reihen des DGB und der Wohnraumwirtschaft, die das Konzept des Azubi-Wohnheims aus unterschiedlichen Blickwinkeln vorstellen werden. Wer daran teilnehmen möchte,

72 neue Corona-Fälle - neuer Todesfall

Im Landkreis Rotenburg/Wümme gibt es seit vergangenen Donnerstag 72 neue Corona-Fälle. Insgesamt werden damit 3012 Fälle gezählt, 2645 sind wieder genesen. Aktuell gibt es 286 infizierte Personen, elf befinden sich in stationärer Behandlung, 80 sind verstorben. Es sind 1505 Männer (+35) und 1507 (+37) Frauen betroffen, rund 437 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Die so genannte „7-Tage-Inzidenz" liegt nach Mitteilung der Kreisverwaltung für das gesamte Kreisgebiet bei 80 Neuinfektionen

Polizei übt schnelles Eindringen in Wohnungen

Bevor die Entkernungsarbeiten in den Räumen der Alten Post an der Großen Straße in Rotenburg starten, hat die Rotenburger Polizei idie Gunst der Stunde genutzt und gemeinsam mit Stader Kollegen Zugriffs- und Türöffnungsvarianten für ein schnelles Eindringen in Wohnungen geübt.   Möglich gemacht hat das die Sparkasse Rotenburg Osterholz als ehemaliger und zukünftiger Vermieter mehrerer Polizeigebäude im Landkreis. Im Beisein des Rotenburger Kripo-Chefs, Polizeioberrat Fabian Bernert,

Abteilungsleiter der Geriatrie im Ruhestand

Geriatrie ist die Lehre von Krankheiten des alternden Menschen. Diese Altersmedizin gewinnt immer mehr an Bedeutung, da der Anteil an älteren Menschen in der Bevölkerung wächst. Deshalb bietet das Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg einen Fachbereich, der sich der Geriatrie widmet. Hans Hackbarth war maßgeblich an dem Aufbau dieser Abteilung beteiligt. Nun beendet er seine Tätigkeit als Abteilungsleiter und wechselt in den Ruhestand. Die Verabschiedung musste im kleinsten Kreis erfolgen:
powered by webEdition CMS