JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Mittwoch, 18.07.2018

Junge-Union-Gemeindeverband Sittensen-Schessel gegründet

Rund 20 junge Leute aus Schessel und Sittensen eint ein gemeinsames, politisches Interesse. Daher haben sie sich in der Jugendorganisation der CDU engagiert und jetzt im Landgasthof Oehr in Sittensen unter der Versammlungsleitung des Junge-Union-Kreisvorsitzenden Matthias Raeker aus Bremervörde den neuen JU-Gemeindeverband Sittensen-Schessel aus der Taufe gehoben. In den Vorstand wurden Jan Hensel als Vorsitzender, Yannic Busse und Edith Büchner als Stellvertreter, Madita Baden als Schriftführerin

Sprechstunde im Seniorenbüro

Das Büro des Seniorenbeirates der Samtgemeinde Sittensen ist am Dienstag, 17. Juli, wieder geöffnet und lädt zur Sprechstunde ein. In der Zeit zwischen 9 und 12 Uhr stehen Mitglieder des Beirates den Senioren für Fragen und Wünsche zur Verfügung. Regelmäßig an jedem ersten und dritten Dienstag können sich die älteren Mitbürger dort über verschiedene Themen informieren. Der Eingang des Büros befindet sich auf der Rückseite der ehemaligen Volksbank an der Bahnhofstraße 5.

Keine zweite Bürgerfragestunde

Der Rat der Gemeinde Tiste hat sich dafür entschieden, bei den Ratssitzungen weiterhin nur eine Bürgerfragestunde durchzuführen. „Wir handhaben Beratungen ohnehin sehr offen und erteilen Antragstellern bei Fragen auch Rederecht", lautete die Erklärung von Bürgermeister Stefan Behrens. Insofern bleibt denn auch die Geschäftsordnung der Gemeinde unverändert. (hm)

Landwirtschaftliches Fachseminar auf dem Klostergut

Das Thema „Neuer Pflanzenbau" steht im Mittelpunkt einer landwirtschaftlichen Weiterbildungsserie, die im Rahmen von fünf Modulen auf dem Klostergut Burgsittensen im Laufe der Vegetation durchgeführt wird. Die Inhalte werden sowohl in Praxis- als auch in Theorieeinheiten vermittelt. Die 25 Teilnehmer kommen aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. Geleitet wird das Jahresseminar von Dr. Sonja Dreymann, freiberufliche Pflanzenbauberaterin mit langjähriger Praxis-,

Landjugend sucht Spendensammler

Die Landjugend der Börde Sittensen sucht händeringend nach Freiwilligen, die beim Erntewagenumzug im Rahmen des Sittenser Erntedankfestes am 7. Oktober, das der Verein traditionell ausrichtet, Spenden zur Finanzierung des Festes einsammeln. Die jungen Leute wenden sich auch an die Mitgliedsgemeinden. An die Gemeinde Tiste ging ebenfalls eine Anfrage. Bürgermeister Stefan Behrens ließ den Rat in seiner jüngsten Sitzung wissen, dass er einen Aufruf in Form eines Dorfzettels im Ort verteilen wird.

Radler trotzen Regen

Bereits Zum 19. Mal hat kürzlich eine Tour der „Radgruppe Börde Sittensen" stattgefunden. Ziel war in diesem Jahr die Seestadt Bremerhaven. Mit dem Auto ging es zunächst nach Hesedorf bei Bremervörde. Dort traf man sich bei Freunden, um die Tour etwas zu verkürzen. Nachdem Gepäck und Verpflegung verstaut waren, ging es los. Über Bremervörde, durch den Hinzel und weiter nach Geestenseth. Dort gab es das erste Picknick auf dem Schulhofgelände. Leider fing es kurz danach an zu regnen und

Kindergartenneubau: Kostenschätzung rund 3,8 Millionen Euro

Ein fünfzügiger Ganztageskindergarten mit zwei Elementargruppen und Krippenbereich soll an der Kalber Straße in Tiste entstehen. Auf der vorgesehenen Fläche befindet sich derzeit eine Kinderkrippe in Mobilbauweise. Sie wird jetzt um eine Etage mit zwei Gruppenräumen aufgestockt, um den Bedarf an Betreuungsplätzen decken zu können. Architekt Martin Menzel aus Rotenburg und Mitarbeiterin Katrin Sause stellten jetzt dem Bau- und Planungsausschuss der Samtgemeinde den ersten Planentwurf vor.

Schöffenwahl: Aus Selbstgänger einen Rohrkrepierer gemacht?

Leserbrief von Klaus Fitschen aus Tiste zur Beschlussfassung des Samtgemeinderates über die Vorschlagsliste zur Schöffenwahl: Was hat den Herrn Burfeind – schon zehn Jahre erfolgreich Schöffe – dazu bewogen, sich über die Bewerber so abwertend zu äußern? Nur weil er mit zwei Personen auf der Liste Probleme hat, zieht er selbst seine Bewerbung zurück, was ja noch nicht verwerflich ist, aber dass anschließend die gesamte Fraktion mit ihm gemeinsam die Vorschlagsliste ablehnt, ist schon

Waldstraße: keine Umwidmung

Mit der Frage, ob ein 190 Meter langes Teilstück der Waldstraße in Tiste, das derzeit Gemeindeverbindungsstraße ist, zur Ortsstraße umgewidmet und ins Bestandsverzeichnis der Gemeinde aufgenommen werden soll, hat sich der Gemeinderat während seiner jüngsten Sitzung beschäftigt. Nach kurzer Diskussion verständigte sich das Gremium darauf, die Straße erst „zurückzunehmen", wenn sie aufgrund ihres schlechten Zustandes von der Samtgemeinde „vernünftig ausgebaut" wird. Erst dann will die

Neue Sanitäranlagen im Feuerwehrhaus

Im Sittenser Feuerwehrhaus wurden jetzt die 40 Jahre alten sanitären Anlagen im Erdgeschoss erneuert und modernisiert. Dass diese nicht mehr zeitgemäß waren, erkannte der Ausschuss für Brandschutz der Samtgemeinde bereits vor rund zwei Jahren. Diverse Fachfirmen waren an der Sanierung beteiligt. Die Malerarbeiten wurden durch die Feuerwehrleute in Eigenleistung erbracht. Duschen, die für die Feuerwehrleute vorgehalten werden müssen, gibt es im ersten Obergeschoss. Es gibt auch ein kleines

Schützen freuen sich über volles Königshaus

Das dreitägige Schützenfest des Schützenvereins der Börde Sittensen ist verklungen, die neuen Majestäten sind seit gestern Abend in Amt und Würden. Die Stimmung war gelöst und fröhlich, die Würdenträger freuten sich sichtlich, herzten und umarmten sich ein ums andere Mal. Den neuen Schützenkönig Volker Henkis, "der Zielstrebige", beschrieb Präsident Fred Wernerowski als einen Mann, der in Sittensen aufgewachsen ist und ebenso gut mit dem Tennisball umgehen kann. So steht er auch der

Katerfrühstück: Schützen ehren Mitglieder

In Sachen Gemeinschaftspflege und Geselligkeit war Sonntag das Katerfrühstück des Schützenvereins der Börde Sittensen einer der Höhepunkte an dem ohnehin an Höhepunkten reichen Wochenende. In bewährter Weise findet es am dritten Tag des Schützenfestes statt.  Präsident Fred Wernerowski strahlte über das ganze Gesicht: „So ein wunderbares Frühstück hatten wir schon lange nicht mehr." Stolz ließ er seinen Blick über das üppig bestückte Büfett schweifen. Und noch etwas stimmte