JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Donnerstag, 23.01.2020

Unfallflucht auf Aldi-Parkplatz

Nach einer Unfallflucht, die sich am Samstagnachmittag auf dem Aldi-Parkplatz an der Stader Straße in Sittensen ereignet hat, sucht die Polizei nach möglichen Zeugen des Vorfalls. Im Zeitraum von 14.15 bis 20.15 Uhr dürfte ein Lkw beim Rangieren gegen eine Straßenlaterne gefahren sein. Sie wurde durch die Kollision beschädigt. Der Fahrer hat den Unfallort verlassen, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon: 04282/594140 erbeten.

Verstöße dürfen sich nicht lohnen

Aufgrund der europäischen Marktöffnung im Transportgewerbe, steigender Energiepreise, Straßennutzungsgebühren sowie Lohnkosten geraten Speditions- und Logistikunternehmen in den letzten Jahren verstärkt unter wirtschaftlichen Druck. Das hat unter anderem zur Folge, dass sich Spediteure über rechtliche Vorgaben häufig hinwegsetzen, um sich gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil zu verschaffen. "Verstöße dürfen sich nicht lohnen, denn sie gefährden die Verkehrssicherheit", sagt Polizeihauptkommissar

Zeugensuche nach Einbruch

Unbekannte Täter sind am vergangenen Freitag zwischen 13.30 Uhr und dem späten Abend nach Mitteilung der Polizei in ein Einfamilienhaus in der Mühlenstraße in Sittensen eingebrochen und haben einen Sachschaden im vierstelligen Bereich hinterlassen. Die Einbrecher hatten sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt in das Wohnhaus verschafft und es nach geeigneter Beute durchsucht. Auf der Flucht nahmen sie schließlich Schmuck und Bargeld an sich und entkamen unerkannt. Für die weiteren Ermittlungen

Polizei fasst Tankbetrüger

In der Nacht zum Donnerstag befuhr ein Quartett Männer gegen 0.50 Uhr mit einem litauischen Audi A3 die Tankstelle der Rastanlage Ostetal an der A1 bei Sittensen. Der 44-jährige Beifahrer aus Georgien betankte das Fahrzeug mit 43 Litern Benzin. Anschließend flüchtete das Fahrzeug mit ausgeschalteter Beleuchtung auf die A 1 in Richtung Bremen. Der Tankwart griff sofort zum Telefon, so dass zwei Streifenwagen der Autobahnpolizei Sittensen unmittelbar für die Fahndung eingesetzt wurden. Das Fluchtfahrzeug

Trecker-Demo am Freitag

Auch am Freitag rechnet die Polizei im Landkreis Rotenburg wieder mit Verkehrsbeeinträchtigungen durch Trecker-Convois, die im Rahmen der Initiative "Land schafft Verbindung" zu einer Kundgebung in die Hansestadt Bremen fahren. Die Beamten gehen davon aus, dass sich Demonstrationsteilnehmer mit ihren Traktoren am Morgen in Sittensen treffen werden und sich von dort über die Landstraßen in Richtung Bremen bewegen. Die genauen Routen sind nicht bekannt. Die Polizei wünscht sich von Verkehrsteilnehmern,

Auto zerkratzt: Polizei sucht Zeugen

In der Zeit von Freitag, 27. Dezember, bis zum 6. Januar ist auf dem Parkplatz eines Mehrparteienhauses an der Straße Wichernshoff in Sittensen ein blauer Ford Fiesta beschädigt worden. Unbekannte zerkratzten den Lack auf der linken Seite des Fahrzeugs mit einem spitzen Gegenstand. Die Polizei geht von einem Schaden von mindestens 1000 Euro aus. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeistation Sittensen unter Telefon 04282/594140 erbeten.

Ampelschaden: Verursacher gesucht

Zu einem Schaden an einer Bedarfsampel für Fußgänger ist es an einer Kreuzung in Sittensen an der Stader Straße gekommen. Ein Bedienfeld wurde auf bislang unbekannte Weise beschädigt. Der Vorfall wurde der Polizei Sittensen am Freitagmorgen gemeldet. Eine Absicherung erfolgte durch das Unternehmen "A1 mobil", so dass ein drohender Kurzschluss durch den Regen und damit weiterer Schaden abgewandt werden konnte. Die Beamten aus Sittensen bitten mögliche Zeugen unter Telefon: 04282/594140 um Hinweise,

Polizei sucht Kartenbetrüger

Mit einer Fotoserie fahndet die Rotenburger Polizei derzeit öffentlich nach einem noch unbekannten Mann. Ihm wird in mehreren Fällen vorgeworfen, im Laufe des vergangenen Jahres mit zuvor gestohlenen Debitkarten Geld an Bankautomaten im Rotenburger, Sottrumer und Zevener Umfeld abgehoben zu haben. Ob der Gesuchte die Karten selbst entwendet hat, ist noch unklar. Insgesamt ist ein Schaden in fünfstelliger Höhe entstanden. Besonders auffällig an den Taten ist, dass sie häufig in der Mittagszeit

Maserati brennt komplett aus

Vermutlich wegen eines technischen Defekts ist am späten Samstagabend ein Maserati auf der Hansalinie A1 bei Sottrum vollständig ausgebrannt. Der Fahrer, ein 30-jähriger Mann aus Bremen, war gegen 23.20 Uhr mit dem Fahrzeug in Richtung Hamburg unterwegs, als er wegen eines Motorschadens auf dem Seitenstreifen anhalten musste. Dort geriet der Wagen sofort in Brand. 15 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr brachten die Flammen unter Kontrolle. Der Fahrer und ein 32-jähriger Beifahrer blieben

Anrufe falscher Polizisten

Falsche Polizisten waren auch am Sonntag zwischen Weihnachten und Sylvester im Dienst. Am Nachmittag zwischen 16 und 17 Uhr riefen sie bei mindestens vier Heeslinger Bürgern an. Die Wochenendarbeit hat sich für die Betrüger jedoch nicht ausgezahlt. Bei ihren Versuchen, den Angerufenen persönliche Lebensumstände zu entlocken, bissen sie auf Granit. Alle legten sofort auf und meldeten sich bei der echten Polizei.

Warnung vor kriminellen Spendensammlern

Aufgrund mehrere Vorfälle in den zurückliegenden Tagen warnt die Polizei im Landkreis Rotenburg vor kriminellen Spendensammlern. Erfahrungsgemäß nutzen sie vor allem in der Vorweihnachtszeit den Trubel auf den Parkplätzen vor Einkaufsmärkten und die Fußgängerzonen, um für behinderte und taubstumme Kinder im In- und Ausland zu sammeln. Mit kopierten Spendenlisten auf Klemmbrettern in der Hand nehmen die Täter bevorzugt Kontakt zu Senioren auf und setzen dabei gezielt auf deren großes Herz. Nicht

Unfall nach Ampelausfall

Eine leicht verletzte Person und ein Schaden von über 18.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am vergangen Dienstag in der Stader Straße in Sittensen. Gegen 18.40 Uhr wollte ein 48-jähriger Autofahrer, nachdem er die BAB verlassen hatte, mit seinem Mercedes die Stader Straße in Richtung Hansestraße überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer in Richtung Stade fahrenden, 51-jährigen Sittenserin. Die Kreuzungsampel war zu diesem Zeitpunkt ausgefallen. Beide Fahrzeuge wurden
powered by webEdition CMS