JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Freitag, 07.10.2022

Gemeinderat: Diedrich Höyns Bürgermeister, Stefan Miesner Gemeindedirektor - fünf Fachausschüsse

1.995 Stimmen hat Sozialdemokrat Diedrich Höyns bei der letzten Kommunalwahl auf sich vereinen können – ein mehr als deutliches Votum. Der Rat der Gemeinde Sittensen setzte jetzt ebenfalls ein Zeichen und wählte ihn geschlossen und damit parteiübergreifend – Mehrheitsgruppe aus SPD, Grünen und WFB (elf Sitze), CDU- FDP-Gruppe (sechs) - zum neuen Bürgermeister. Diesem Ergebnis zollte auch sein Vorgänger, Heinz-Hermann Evers, Respekt, der aus seiner Wahlniederlage die Konsequenzen gezogen und den Rücktritt aus der Kommunalpolitik erklärt hatte: „Da haben wir einen ordentlichen Nachfolger. Das ist gut für Sittensen."

Christdemokrat Johann Burfeind leite als ältestes Ratsmitglied zunächst die Sitzung und nahm auch die Vereidigung von Höyns vor. „Ich wünsche mir ein faires Miteinander, eine gute Zusammenarbeit und hoffe, dass wir in dieser Legislaturperiode nicht so oft die Kommunalaufsicht einschalten müssen", wandte er sich an das Gremium.

Die Verpflichtung der neuen Ratsmitglieder nahm als letzte Amtshandlung Evers vor. Dass die Weichen im Bördeort neu gestellt werden müssen und sollen, machte Höyns in einer „Antrittsrede" deutlich. „Was wir brauchen, sind vor allem gute Ideen, um Sittensen nach vorne zu bringen. Ich hoffe, dass alle Beteiligten einen guten Weg miteinander finden, um gemeinsam für den Ort zu arbeiten. Großes Engagement zeigen bereits die sich gebildeten Initiativgruppen. Damit ist der Wille da, etwas zu verändern. Wir stehen zurzeit vor einem großen Wandel, sowohl wirtschaftlich als auch wohnbaulich. Das sollten wir nutzen und keine Angst davor haben. Aus Sittensen muss noch mehr werden. Wir als Rat können helfen, machen müssen aber auch andere. Das geht nur gemeinsam. Dazu rufe ich hiermit auf", gab Höyns als Parole aus.

Man müsse den Mut haben, Entscheidungen zu treffen und nicht ewig zu diskutieren. „80 Prozent gute Entscheidungen sind besser als gar keine. Wir müssen ebenso den Mut haben, Fehler zu machen. Auch als Rat können wir das in Anspruch nehmen. Man muss sie nur zugeben, korrigieren und besser machen." Höyns ging ebenso auf kursierende Gerüchte hinsichtlich seiner Firma ein. „Keinesfalls werde ich diese aufgeben. Der Bürgermeisterposten ist ein Ehrenamt. Man kann mich tagsüber in der Lindenstraße 13 erreichen und ansprechen. Dafür nehme ich mir Zeit. Für die Zukunft wünsche ich mir gute Entscheidungen und Gottes Segen." Der Applaus war ihm nach diesen Worten sicher.

Ordnungsamtsleiter Stefan Miesner wird auch künftig das Amt des Gemeindedirektors bekleiden. Der Gemeinderat sprach sich einhellig dafür aus, ebenso für Bauamtsleiter Bernhard Goldmann als Stellvertreter. Auch die Besetzung der Fachausschüsse stand auf der Tagesordnung. In der neuen Legislaturperiode wird es statt vormals vier nun fünf geben, denn die Mehrheitsgruppe hatte beantragt, den Ausschuss für Planung, Entwicklung, Bau, Umwelt und Verkehr in zwei Gremien aufzuteilen: Planung und Ortsgestaltung sowie Bau, Umwelt und Verkehr. Die übrigen Ratsmitglieder schlossen sich dem einvernehmlich an.

Aufgrund der Mehrheitsverhältnisse kann die SPD-WFB-Grünen-Gruppe (Vorsitzender Klaus Huhn, Stellvertreter Alfred Flacke) fünf Sitze in den Fachausschüssen beanspruchen, die CDU-FDP-Gruppe (Vorsitzender Thomas Miesner, Stellvertreter Klaus Brodersen) zwei.

Dem Verwaltungsausschuss, der nicht öffentlich tagt, gehören von der SPD-WFB-Grünen-Gruppe Diedrich Höyns, Alfred Flacke, Jörg Schuschke, Noreen Petersen und Jörn Keller an, (Vertreter: Klaus Huhn, Michael Larink, Antje Pauleweit, Holger Wilkening, Iris Stabenau), die CDU-FDP-Gruppe entsendet Johann Burfeind und Thomas Miesner (Vertreter: Klaus Brodersen, Sönke Siemers).

Ausschuss für Planung und Ortsgestaltung: SPD-WFB-Grünen-Gruppe: Alfred Flacke (Vorsitzender), Michael Larink (Stellvertreter), Diedrich Höyns, Klaus Huhn, Jörg Schuschke, Hartmut Goebel, beratendes Mitglied. CDU-FDP-Gruppe: Eike Burfeind, Thomas Miesner, beratendes Mitglied: Marco Nack.

Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr: CDU-FDP-Gruppe: Johann Burfeind (Vorsitzender), Sönke Siemers (Stellvertreter). SPD-WFB-Grünen-Gruppe: Jörg Schuschke, Michael Larink, Antje Pauleweit, Noreen Petersen, Holger Wilkening.

Ausschuss für Finanzen und Wirtschaftsförderung: SPD-WFB-Grünen-Gruppe: Guido Löbbering (Vorsitzender), Michael Larink (Stellvertreter), Diedrich Höyns, Holger Wilkening, Jörn Keller. CDU-FDP-Gruppe: Sönke Siemers, Nina Hanstedt.

Ausschuss für Generationen, Sport und Soziales: SPD-WFB-Grünen-Gruppe: Jörg Schuschke (Vorsitzender), Noreen Petersen (Stellvertreterin), Antje Pauleweit, Alfred Flacke, Iris Stabenau. CDU-FDP-Gruppe: Klaus Brodersen, Nina Hanstedt.

Ausschuss für Kultur und Tourismus: CDU-FDP-Gruppe: Eike Burfeind (Vorsitzender), Klaus Brodersen (Stellvertreter). SPD-WFB-Grünen-Gruppe: Klaus Huhn, Guido Löbbering, Antje Pauleweit, Diedrich Höyns, Iris Stabenau. (hm)

powered by webEdition CMS