JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Montag, 26.09.2022

Dorfbevölkerung feiert gelungenes Erntefest

Im Richtweg in Kalbe war Samstagmittag viel los. Denn: Auf dem Hof der Familie Wilkens kam die Dorfbevölkerung zusammen, um die Erntekrone einzuholen. Katrin und Hans Wilkens hatten sich nämlich als Kronenbauernpaar zur Verfügung gestellt. Marius Duden von der Dorfjugend, die das Fest in bewährter Weise organisiert hatte, freute sich über den guten Zulauf. Das Ehepaar Wilkens ebenso. Und: „Wir freuen uns jeden Tag über den Hof, den wir hier haben", bedeutete Katrin Wilkens und ließ ebenfalls noch wissen, dass 14 Hektar Land bewirtschaftet werden. Sodann schickte sich das Paar an, den Ehrentanz um die Erntekrone zu absolvieren. Gleich danach enterte der Kalber Nachwuchs das „Parkett."

Allerliebst anzusehen, boten die Mädchen und Jungen im Alter von vier bis elf Jahren schwungvolle Tanzvorführungen dar, die Kathrin Kaiser und Wienke Stemmann seit August mit ihnen einstudiert hatten. Mit Erfolg, denn der Applaus der Zuschauer war ihnen ob des entzückenden Auftrittes, der allgemein ein Lächeln in die Gesichter zauberte, sicher. Nicht minder tanzsicher zeigten sich die jungen Kronentänzer, die unter anderem eine gelungene Disco-Fox-Choreografie zum Besten gaben.

Danach ging's mit der Erntekrone vorweg zu Fuß im Korso, musikalisch begleitet vom Fanfarenzug des VfL Sittensen, zum Dorfgemeinschaftshaus, wo der Festnachmittag stattfand. Höhepunkt war wie immer die Aufführung eines plattdeutschen Theaterstückes von der Dorfjugend. Diesmal brachten die jungen Leute den Einakter „Geld is nich allens" von Gunda Gey auf die Bühne.

Bürgermeister Bernd Petersen hatte zuvor noch ein Grußwort an die Besucher gerichtet. Darin wartete er mit einer Neuigkeit auf. Denn: Die Gemeinde hat von der Klosterkammer eine knapp 12000 Quadratmeter große Fläche Im Lohfeld erworben. „Damit haben wir uns ein wertvolles Areal mitten im Dorf gesichert, wo auch Wohnbebauung entwickelt werden kann, " erklärte er. Darüber hinaus sprach er den Dorfbewohnern einen Dank für ihre Mithilfe bei der Entscheidung über die Gestaltung des Vorplatzes am Dorfgemeinschaftshaus aus. Und er wies noch auf eine weitere, "große Herausforderung" hin, die im kommenden Jahr ansteht: der Anschluss des zweiten Abschnittes der Gemeinde an die zentrale Kläranlage in Sittensen.

Der Nachmittag klang in geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen aus, abends ging an gleicher Stelle die Post ab. Da hieß es "Rock den Kolben" bei der Erntedisco. (hm)

powered by webEdition CMS