JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Freitag, 01.07.2022

Birkenkamp: Rat beschließt Straßennamen für Baugebiet - Plus an Steuereinnahmen

Mehrheitlich hat sich der Rat der Gemeinde Vierden dafür ausgesprochen, die Straße im neuen Baugebiet „Birkenkamp" gleichermaßen so zu benennen. Wie Bürgermeister Harald Schmitchen erklärt, haben sich die Erschließungsarbeiten witterungsbedingt verzögert. „Wir hinken etwa vier Wochen hinter unserem Zeitplan her. Mit dem Abschluss der Arbeiten ist frühestens Ende März zu rechnen."

Danach beginnt auch der Grundstücksverkauf, konkrete Anfragen liegen seinen Worten zufolge bereits fest vor. Der Haushalt der Gemeinde kann ausgeglichen werden. In den ersten Beratungen kam auch der geplante Bau des Dörfergemeinschaftshauses zur Sprache. Die endgültige Investitionssumme steht noch nicht fest, da noch das Ergebnis des Förderantrages aussteht. Dieser muss bis zum 15. Februar beim Amt für Regionale Landesentwicklung in Verden vorliegen. Laut Schmitchen können 63 Prozent der Kosten für die Baumaßnahme bezuschusst werden.

Die Steuereinnahmen sind positiv verlaufen, 2016 verzeichnete die Gemeinde ein Plus von rund 30.000 Euro. Insofern sollen auch die Hebesätze unverändert bleiben. Der Rat beriet darüber hinaus über Unterhaltungsmaßnahmen im Straßen- und Wegebau. An der neu geschaffenen Bushaltestelle in Ippensen Farm ist geplant, ein Wartehäuschen aufzustellen, des Weiteren sollen die Uferränder an den Regenrückhaltebecken ausgebaggert werden.

Ob es möglich ist, das Ortsschild Vierden am Ortseingang weiter in Richtung Sittensen zu versetzen, soll bei der nächsten Verkehrsschau 2018 vorgebracht werden.

Abschließend wies der Bürgermeister noch auf die Ausstellung „Vierden – Gestern und Heute" hin, die noch bis März in der Sittenser Wassermühle zu sehen ist. (hm)

powered by webEdition CMS