JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert! Bitte aktivieren Sie JavaScript für Treffpunkt-Sittensen, da die Seite ansonsten nicht korrekt funktioniert.
Samstag, 22.02.2020

Umgestaltung Mühlenteichgelände: Förderbescheid da

Das Areal rund um den Mühlenteich soll umgestaltet und attraktiver gestaltet werden. Im September 2018 hat die Gemeinde Fördermittel über das ILEK (Integriertes ländliches Entwicklungskonzept) beantragt. Die mündliche Zusage ist eingegangen. Bauamtsleiterin Nina Gall informierte den Ausschuss für Planung und Ortsgestaltung darüber, dass die Planungsleistungen nach Eingang des schriftlichen Bescheides ausgeschrieben werden sollen.

Gemeindedirektor Stefan Miesner wartete nun mit der frohen Kunde auf, dass der Zuwendungsbescheid eingetroffen ist. 53 Prozent der Ausgaben, die mit insgesamt rund 350.000 Euro veranschlagt sind, werden gefördert, will heißen bis maximal 185.000 Euro. Nun kann es an die Feinabstimmung in der Planung gehen, danach wird wohl der Fachausschuss nochmals darüber beraten.

Bereits 2017 wurden die Maßnahmen festgelegt. So soll der Rundweg um den Mühlenteich auf zwei Meter verbreitert und mit wassergebundenem Material sowie Bordeinfassung versehen werden. Der Holzsteg wird vergrößert und mit Sonnenliegen und Sitzmöglichkeiten ausgestattet.

Laut Bürgermeister Diedrich Höyns wird die Plattform in Form eines Ovals so angeordnet, dass sie aus Lärmschutzgründen nicht zu nah an die Wohnbebauung gelangt. Und er betonte, dass dort keine Veranstaltungen geplant seien. „Wir wollen nur Aufenthaltsqualität schaffen."

Auf einer Art Halbinsel sind die zu sanierende Grillhütte sowie kleinere und größere Außensportgeräte angeordnet. Auf den Einwand von Eike Burfeind, die Geräte im Hinblick auf den Ruhe- und Erholungscharakter nicht zu nah am Wasser, sondern auf die andere Seite zu platzieren, gab die Bauamtsleiterin zu verstehen, dass die Fördermittel auf die eingereichte Planung abgestimmt seien.

Was die mögliche Durchführung von Veranstaltungen im Bereich des Mühlenteiches angeht, ließ Höyns noch wissen, dass die Gemeinde beabsichtige, eine Fläche zwischen Heimathaus und Mühlenteichgelände, auf der sich noch zwei Fischteiche befinden, zu erwerben: „In Sachen Freizeit- und Erholungswert wird sich dort etwas tun. Damit öffnen wir noch mehr den Bereich zum Heimathaus." Auf Anregung des Seniorenbeirates der Samtgemeinde soll zwischen Spieker und Backhaus auch noch ein Kräutergarten angelegt werden. (hm)

powered by webEdition CMS